01.02.2020, 07.40 Uhr

Prinz Philip: Rührendes Geständnis! DIESES Opfer brachte er für die Queen

Seit über 70 Jahren sind Prinz Philip und Queen Elizabeth II. bereits miteinander verheiratet. Nun tauchte ein Interview auf, in dem der Herzog von Edinburgh ganz offen über das nicht immer leichte Leben an der Seite der Briten-Königin sprach.

Prinz Philip brachte während seiner Ehe mit Queen Elizabeth II. einige Opfer. Bild: dpa

Dass ein Leben an der Seite von Queen Elizabeth II. nicht immer leicht ist, mussten bereits zahlreiche Familienmitglieder der britischen Monarchin am eigenen Leib erfahren. Abgesehen von Prinzessin Margaret, die aufgrund ihrer Schwester sogar auf ihre große Liebe verzichten musste, zählt wohl vor allem Prinz Philip zu denjenigen, die im britischen Königshaus einige unschöne Kompromisse schließen mussten. In einem herzzerreißenden Interview, das erst kürzlich wieder aufgetaucht ist, sprach der Prinzgemahl ungewohnt offen über das schwierige Leben an der Seite der Queen.

Prinz Philip und Queen Elizabeth II.: Überraschendes Ehe-Geständnis aufgetaucht

Der Herzog von Edinburgh, der seit 1947 mit der Briten-Königin verheiratet ist, diente mehr als 60 Jahre lang der britischen Krone. Erst im Jahr 2017 zog sich der Prinzgemahl schließlich von all seinen königlichen Pflichten zurück. Bis dahin musste der heute 98-Jährige vieles, was er einst so liebte, aufgeben. Wie das australische Portal "newidea.com.au"berichtet, soll dem Prinzen vor allem eine Entscheidung während der Ehe mit Queen Elizabeth II. schwer zugesetzt haben.

Herzzerreißende Beichte! Das musste Prinz Philip für die Queen aufgeben

Ab 1939 diente Prinz Philip von Edinburgh der Royal Navy. Während dieser Zeit war er im Zweiten Weltkrieg aktiv. Als seine Frau jedoch den Thron bestieg, wurde er gezwungen, seine Karriere bei der Armee zu beenden. Danach konzentrierte sich der Herzog von Edinburgh voll und ganz auf die Unterstützung seiner Frau. Ganz einfach sei ihm dieser Schritt jedoch nicht gefallen, wie der Prinz im Jahr 2011 im Gespräch mit ITV selbst verriet.

Von Moderator Alan Titchmarsh darauf angesprochen, ob er traurig darüber gewesen sei, nach der Krönung der Queen auf seine Karriere als Marineoffizier verzichten zu müssen, antwortete er: "Ich weiß nicht, wie schwierig es war, es war natürlich enttäuschend. Ich war gerade zum Kommandeur befördert worden. Der interessanteste Teil meiner Marinekarriere hatte somit gerade erst begonnen."

Herzog von Edinburgh muss Karriere für seine Frau aufgeben

Dennoch räumte er damals ein, dass es seine Pflicht gewesen sei, seiner Frau, der Königin, so gut es ging, zu dienen. Auch Freunde bestätigten im Jahr 2011 gegenüber "Daily Mail", dass der Verlust seiner Marinekarriere Philip damals schwer getroffen habe. Seine Entschlossenheit, ein Prinz zu sein und seine Gemahlin zu unterstützen, hätten ihm schließlich ausgereicht. Es gilt jedoch als ausgeschlossen, dass der Verzicht seiner Karriere das einzige Opfer war, das Prinz Philip während seiner Ehe mitQueen Elizabeth II. bringen musste.

Lesen Sie auch: Affront gegen Charles und Camilla! Jetzt klagt ihr geheimer Sohn die Vaterschaft ein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser