26.01.2020, 08.22 Uhr

Meghan Markle in der Politik: Klare Ansage! Mischt Herzogin Meghan jetzt den US-Wahlkampf auf?

Meghan Markle hat große Pläne: Nach der Trennung vom britischen Königshaus will die Ehefrau von Prinz Harry offenbar in die Politik gehen und könnte sogar US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf dazwischengrätschen.

Meghan Markle hat nach ihrer Trennung vom britischen Königshaus offenbar große politische Pläne. Bild: Andrew Milligan / PA Wire / picture alliance / dpa

Als Meghan Markle Prinz Harry heiratete und zu einem vollwertigen Mitglied des britischen Königshauses wurde, war eines für die Herzogin von Sussex von jetzt auf gleich tabu: ihre politische Meinung offen kundzutun. Jetzt, nachdem sich Meghan Markle und Prinz Harry dank der Megxit-Trennung vom britischen Königshaus losgeeist haben, stehen der gebürtigen US-Amerikanerin alle Türen offen - und ihre neuen Ziele hat die 38-Jährige offenbar schon fest im Blick.

Meghan Markle will nach Megxit-Trennung politisch aktiv werden

Der britischen "Daily Mail" zufolge hat Herzogin Meghan nämlich den Entschluss gefasst, sich stärker politisch zu engagieren. Ein Palast-Insider plauderte aus, die Ehefrau von Prinz Harry "frustriert" gewesen, sich aus politischen Diskussionen heraushalten zu müssen, seitdem ihre royale Beziehung öffentlich wurde. Nach ihrem Rückzug aus der Königsfamilie stünden Meghan Markle jetzt jedoch keine Hindernisse mehr im Weg, die sie davon abhalten könnten, ihre politischen Ansichten offen kundzutun.

Herzogin Meghan giftete gegen Donald Trump

Bevor sich Meghan Markle mit Prinz Harry verlobte, machte die ehemalige Schauspielerin aus ihren politischen Ansichten keinen Hehl - so giftete die einstige "Suits"-Darstellerin unter anderem gegen US-Präsident Donald Trump, den Meghan Markle als "Uneinigkeit stiftend" und "frauenfeindlich" betitelte. Als Donald Trump Großbritannien im vergangenen Jahr einen offiziellen Besuch abstattete, blieb Meghan Markle demonstrativ fern und begründete ihre Abwesenheit mit ihren elterlichen Pflichten gegenüber Baby Archie.

FOTOS: Taufe von Archie Harrison Mountbatten-Windsor So zuckersüß ist Meghan Markles kleiner Sohn!

Meghan Markle vs. Donald Trump - Greift Herzogin Meghan in den Wahlkampf ein?

Nun könnte Herzogin Meghan ihre politische Kampfeslust wieder aufnehmen, lautet die Einschätzung von royalen Experten. Die Ehefrau von Prinz Harry pflegt bekanntlich nicht nur zu Jessica Mulroney, der Schwiegertochter des ehemaligen kanadischen Premierministers Brian Mulroney, sondern auch zum amtierenden Kanada-Premier Justin Trudeau enge Verbindungen. Zum Freundeskreis der Herzogin von Sussex gehören überdies Barack und Michelle Obama. Royals-Beobachtern zufolge sei damit zu rechnen, dass die frisch nach Kanada ausgewanderte Meghan Markle in naher Zukunft das politische Parkett erobern und in den bevorstehenden US-Wahlkampf eingreifen könnte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser