22.01.2020, 07.43 Uhr

Meghan Markle: Scheidungs-Hammer! DAS konnte Herzogin Meghan nicht vorhersehen

Jetzt auch noch eine Scheidung? Darauf können Prinz Harry und Herzogin Meghan sicherlich bestens verzichten. Der Trubel um ihre Personen dürfte sowieso schon unfassbar groß sein. Doch DIESER Fauxpas wurde nicht verhindert.

Meghan Markle und Prinz Harry haben den Megxit vollzogen. Bild: dpa

Während sich Prinz Harry wieder zu seiner Frau Meghan Markle und dem gemeinsamen Sohn Archie nach Kanada verdrückt hat und Prinz William und Herzogin Kate im Buckingham Palace nach dem erfolgreichen Megxit fröhlich strahlen, müssen die Palastbeamten einen mehr als peinlichen Fauxpas aus dem Weg räumen. Denn um ein Haar hätte eine vermeintliche Scheidung von Ex-Schauspielerin Meghan Markle für noch größere Verwirrung gesorgt. Wenn das überhaupt möglich ist.

Meghan Markle und Prinz Harry geben Titel "Königliche Hoheit" auf

Der Wirbel hat seinen Ursprung in einer Mitteilung der Adjutanten des Paares, die sich um die künftige Bezeichnung von Prinz Harry und seiner Frau Herzogin Meghan dreht, wenn sie ihre Titel aufgegeben haben. Wie bekannt ist, werden sich Harry und Meghan demnach nicht länger "Königliche Hoheit" nennen, keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen und das Geld für die Renovierung ihres Wohnsitzes zurückzahlen. In Kraft treten sollen die Maßnahmen im Frühling.

Scheidungs-Schock für Herzogin Meghan und Prinz Harry

Die Palastbeamten erklärten daraufhin, dass Harry und Meghan demnächst als Harry, Herzog von Sussex, und Meghan, Herzogin von Sussex, bekannt sein würden. Und da wird es kompliziert: Denn diese Kombination des Vornamens wird laut britischer "Daily Mail" nur fürgeschiedene Ehefrauen oder Witwen von erblichen Gleichaltrigen verwendet. Als Beispiel werden Diana, Prinzessin von Wales, und Sarah, Herzogin von York, angeführt. Von einer Scheidung kann bei Meghan Markle aber nun wirklich nicht die Rede sein.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Welchen Titel tragen sie nach dem Megxit?

Von einem echten Scheidungs-Schocker hingegen schon. Der erwischte das Paar wohl eiskalt. Die Verantwortlich waren schnell darum bemüht, diesen peinlichen Fauxpas aus der Welt zu räumen, wie das Blatt weiter schreibt. Dieneuen Titel des Paares sollen jetzt zu gegebener Zeit vermeldet werden, heißt es in einer Erklärung weiter. Wie die "Daily Mail" schreibt, sei es wahrscheinlich, dass sie ohne die Anrede "Königliche Hoheit" einfach zum Herzog und zur Herzogin von Sussex zurückkehren werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser