In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
23.12.2019, 13.18 Uhr

Emanuel Ungaro tot: Star-Designer tot! Todesursache noch ungeklärt

Die Modewelt trauert um einen ihrer kreativen Köpfe: Star-Designer Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren plötzlich verstorben. Woran ist er eigentlich gestorben?

Emanuel Ungaro ist mit 86 Jahren gestorben. Bild: Adobestock/NewFabrica

Er war der "Casanova der Pariser Mode". Kein anderer hatte die Modewelt mit seinen Kreationen so nachhaltig beeinflusst wie er. Nun trauert die glitzernde Fashion-Hauptstadt um Emanuel Ungaro.

Emanuel Ungaro ist mit 86 Jahren gestorben

Der Modeschöpfer Emanuel Ungaro ist tot. Der Designer sei bereits am Samstag in Paris im Alter von 86 Jahren gestorben, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Sonntag unter Berufung auf seine Familie. Woran er genau starb ist noch unbekannt. Aus Familienkreisen war zu hören, dass er seit längerer Zeit gesundheitlich angeschlagen gewesen sein soll, meldet die "Bild".

Schon gelesen:Todes-Schock! Schauspiel-Legende mit 95 Jahren gestorben

Emanuel Ungaro: Mode-Designer eiferte seinem Vater nach

Der Modeschöpfer trug das Designer-Gen in sich. Sein aus Ampulien stammender Vater war Schneider. In seinem Geburtsort Aix-on-Provence arbeitete er nach seinem Abschluss jahrelang als Schneider - wie sein Vater. Der Grundstein für seine Karriere als Star-Designer war gelegt.

Zuerst arbeitete er in den Fünfziger- und sechziger Jahren für das Luxus-Label Balanciaga. 1965 machte er sich selbstständig und wurde mit seiner nach ihm benannten Modemarke weltberühmt. Seine Kleider trug unter anderem die Film-DivaCatherine Deneuve. 2004 zog er sich aus seinem Unternehmen zurück.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser