24.12.2019, 07.47 Uhr

Olivia Jones: Projekte, Nachwuchs, Anerkennung! DAS läuft bei der Queen 2020

Das Jahr geht, das Business boomt. Kiez-Legende Olivia Jones sprach im Interview mit news.de und KUKKSI über Pläne und anstehenden Veränderungen.

Olivia Jones, Drag Queen und Kiez-Ikone hat gut lachen Bild: picture alliance/Georg Wendt/dpa

Auf der "Movie meets Media" in Hamburg trafen news.de und KUKKSI auf die großartige Drag Queen Olivia Jones. Die Kiez-Legende stach in Ihrem Outfit deutlich aus der schillernden Promimasse hervor und schwärmte vom Dreh mit Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst.

Das ihr Gast-Juroren-Auftritt bei "Queen of Drag" bei der 50-Jährigen Spuren hinterlassen hat, wird schnell klar. "Das wurde ja auch mal Zeit" schwärmt sie im Interview und betont den hohen Stellwert des TV-Formats "Queen of Drags" für Deutschland.

Alles wird anders - diese Veränderungen begeistern Olivia Jones

Im Interview schwärmt sie "Das wurde ja auch mal Zeit. Jetzt ist Drag ein Thema und ganz Deutschland ist damit zu plakatiert". In ihre Bar kommen jetzt "immer mehr junge Hasen, die gerne Drag werden wollen und sich trauen" und auch Veranstalter erkennen das enorme Potential und klopfen an. "Drag Queens sind eine Unterhaltungsform und Kunst. Daran kann man nicht mehr vorbeisehen. Für Deutschland ist das ein enormer Schritt." betont die Entertainerin.

Was plant Olivia Jones 2020?

Das Format mit Heidi Klum, Bill Kaulitzund Conchita Wurst ist ihr mehr als wichtig und liegt ihr am Herzen. Zwar kann Sie nicht ohne weiteres für sechs Wochen weg aber wenn sie gefragt würde, könnte sie sich vorstellen, fester Bestandteil der Jury der nächsten Staffel zu werden. Diese hätte dann mehr Folgen und würde länger gehen. Ohnehin ist sie überzeugt, dass "demnächst noch viel mehr Formate mit Drag Queens kommen werden." Im Interview verriet sie, dass sie zwar noch nicht wisse, was als Nächstes für sie kommt aber wenn Heidis Show in die zweite Runde geht, wäre sie durchaus interessiert. „...mal gucken, wenn ich früh genug Bescheid weiß, dann wäre ich offen." Betont sie und schließt die mehrwöchige Abwesenheit aus Hamburg nicht mehr ganz vehement aus. "Das Format liegt mir sehr am Herzen und es war ein riesengroßer Spaß".

Das sind doch Aussichten. "Absolut positive und wegweisende, auf die Deutschland zu lange gewartet hat." betonte Olivia Jones zur Veranstaltung an diesem Abend viele Male.In der letzten Wocheendete "Queen of Drags" in einem schillernden Finale. Wieder wurden gute Quoten eingefahren und auch das Medienecho und die Sympathie mit den Queens hinterließ Eindruck. Ob es, wie beschrieben, in 2020 zahlreiche Formate mit und von Drag Queens geben wird, ist noch offen.

Sie können das Video nicht sehen? Hier ist der Link.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

nbl/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser