Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
10.12.2019, 07.34 Uhr

Caroll Spinney tot: Fans trauern um Bibo! "Sesamstraße"-Liebling mit 85 Jahren gestorben 

Der ehemalige Bibo-Darsteller aus der TV-Sendung "Sesamstraße", Caroll Spinney, ist gestorben. Der Puppenspieler wurde 85 Jahre alt. Die Trauer nach seinem Tod ist groß.

Caroll Spinney spielt den gelben Vogel Bibo in der "Sesamstraße". Bild: Brent Perniac/AdMedia/ImageCollect/spot on news

US-Puppenspieler Caroll Spinney (1933-2019) ist gestorben. Das gab der "Sesame Workshop" am Sonntag bekannt: "Caroll Spinney, der legendäre Puppenspieler hinter den geliebten Sesamstraßenfiguren Big Bird und Oscar the Grouch, starb heute, am 8. Dezember 2019, im Alter von 85 Jahren in seinem Haus in Connecticut, nachdem er einige Zeit mit Dystonie gelebt hatte."

Caroll Spinney ist tot - "Sesamstraße"-Star mit 85 Jahren gestorben

Fast 50 Jahre lang und von Anfang an hat Spinney dem gelben Riesenvogel Bibo und dem grünen Griesgram Oscar in der weltweit erfolgreichen US-Kinderserie "Sesamstraße" Leben eingehaucht. Vor einem Jahr hatte er sich mit liebevollen Worten für seine Figuren in die Rente verabschiedet: "Big Bird hat mich an so viele Plätze gebracht, meinen Geist geöffnet und meine Seele erfüllt".

Große Trauer um toten Puppenspieler Caroll Spinney

US-Produzentin und Mitbegründerin der Non-Profit-Organisation "Sesame Workshop" Joan Ganz Cooney (90) trauert um ihren langjährigen Kollegen und Freund: "Caroll Spinneys Beiträge zur "Sesamstraße" sind unermesslich. Er gab uns nicht nur Big Bird und Oscar the Grouch, er gab auch so viel von sich selbst. Wir vom 'Sesame Workshop' trauern um ihn und empfinden eine große Dankbarkeit für alles, was er der 'Sesamstraße' und den Kindern auf der ganzen Welt gegeben hat."

Caroll Spinney heimste sechs Emmys und einen Stern auf dem Walk of Fame ein

Caroll Spinney war mehr als zehnmal für den Emmy nominiert. Die erste von sechs Auszeichnungen bekam er 1974 in der Kategorie "Outstanding Individual Achievement in Children's Programming" für seine Auftritte in der "Sesamstraße". In der gleichen Kategorie gewann er 1976, 1979, 1984 und 2007. Ein Jahr zuvor war er mit dem "Emmy Lifetime Achievement Award" (2006) ausgezeichnet worden. Seinen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bekam er 1944.

Die Anteilnahme am Tod des "Sesamstraße"-Stars in den sozialen Netzwerken ist groß. Zahlreiche Fans reagierten bestürzt. "Guten Flug, Bibo. Und danke, Caroll Spinney für die vielen Vergnüglichen Stunden Kindheit", schrieb ein User auf Twitter. "Caroll Spinney ist gestorben, der Mann, der in der Sesamstraße Bibo war (und Oscar). Habe ihn vor Jahren mal in New York besuchen dürfen für eine Geschichte - was für ein freundlicher, kluger, warmherziger Mann. Und puppenspieltechnisch ein Genie. #RestInPeace", ein zweiter.

Sie können den Twitter-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können den Twitter-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Trauer um Caroll Spinney: Er hatte drei Kinder und vier Enkelkinder

Caroll Spinney hinterlässt drei Kinder, vier Enkelkinder und seine Ehefrau. Die Kinder stammten aus seiner ersten Ehe mit Janice Spinney, mit der er von 1960 bis 1971 verheiratet war. Seit 1979 bis zu seinem Tod war er mit seiner zweiten Ehefrau, Debra Jean Gilroy, verheiratet. Seit einigen Jahren litt Spinney an Dystonie, einer neurologischen Bewegungsstörung, die Muskelkontraktionen verursacht.

"Sesamstrasse Classics" bei Amazon Prime ansehen - hier geht's zum Link.

FOTOS: Trauriger Abschied von den Stars Diese beliebten Promis sind 2019 gestorben
zurück Weiter Jan Fedder, Schauspieler (14.01.1955 - 30.12.2019) (Foto) Foto: Angelika Warmuth / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser