01.12.2019, 15.42 Uhr

Andrea Berg: Nadeln! DAS ist ihr Geheimtipp zum Abschalten

Andrea Berg hat ein besonderes Erfolgskonzept. Sie entspannt. Aber richtig und strickt. Damit ist sie in guter Gesellschaft. Warum das so ist und für wem sie gerade strickt, verriet sie in einem Interview.

Andrea Berg und DJ Ötzi bei einem gemeinsamen Auftritt in Magdeburg Bild: imago/eventfoto54/spot on news

Was macht ein Schlager-Star eigentlich kurz vor dem Auftritt? Während Rock-Musiker gerne dazu stehen einen "Kurzen" zum Entspannen trinken, machen andere Musiker Sport oder Meditieren. Einen nicht ganz neuen Trend folgt Andrea Berg. Sie strickt.

Anndrea Berg - Stricken für die Konzentration

Andrea Berg (53, "Seelenbeben") offenbarte nun in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung, dass sie vor ihren Konzerten am liebsten stricke, um zu entspannen. "Dabei kann ich in mich gehen und in Gedanken noch mal alle Lieder durchsingen", erzählt die 53-Jährige. Gerade stricke sie ein paar Wollsocken für ihren Freund DJ Ötzi.

Stricken als Promi-Trend und Statement

Stricken dient der Entspannung und ist angesagter denn je und ganz sicher nicht nur bei Omas. In verschiedenen Interviews bekannten sich schon Claire Danes, Helen Hunt und auch Harry Styles zu Strickoholikern. In Streßzeiten greifen sie beherzt zur Nadel. Selbst der Delegierte Niklas Haarbusch griff selbst im Bundesparteitag der Grünen zur Nadel.

Andrea Berg stressige Tournee mit Album "Mosaik"

Derzeit befindet sich Berg auf ihrer ausgedehnten "Mosaik"-Tour, die Ende November mit der großen Premiere in der Stuttgarter Porsche Arena startete. Bis Ende März ist der Schlager-Star dafür quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz unterwegs. 120 Mitarbeiter begleiten sie dabei mit elf Trucks und fünf Bussen.

Andrea Berg gilt als einer der Gründe für die Schlager-Liebe in Deutschland

Ausverkaufte Konzerte, zahlreiche Fernsehshows, Top-Chart-Platzierungen - Schlager ist aus der deutschen Musiklandschaft nicht wegzudenken. Und kaum eine Sängerin ist erfolgreicher im Geschäft als Andrea Berg. Seit ihrem Debüt 1992 landete sie laut GfK Entertainment mit elf Alben auf Nummer eins - das gelang bislang keiner anderen deutschen Sängerin.

Nahbar und Entspannt - das macht Schlager aus

"Freunde", redet sie die Zuschauer in den zahlreichen Ansprachen der beinahe drei Stunden dauernden Show an: "Ich mach den Job jetzt 26 Jahre und ich kann euch leider eins nicht ersparen: Alle Dramen und Katastrophen, sie kommen heute dran." Was gemeint ist: Lieder über Herzschmerz, sie haben Berg berühmt gemacht. "Wenn ich in meinem Leben nicht so vielen komischen Vögeln begegnet wäre, so viel Fantasie hätte ich nicht gehabt, dass mir alle diese Songs eingefallen wären."

Rund 6000 Besucher kamen laut Management zur Premiere. Ihre aktuelle Platte "Mosaik" kletterte nach Angaben von GfK Entertainment nach der Veröffentlichung im April direkt an die Chartspitze. Das Unternehmen ermittelt die Offiziellen Deutschen Charts. Nach neun Monaten steht es auf Platz fünf der Jahresauswertung.

Mit ihrer "Mosaik"-Tour will sie 30 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz besuchen. Nach Stuttgart geht es Mitte Januar weiter, zunächst in Oberhausen (16.01), Hamburg (17.01.), Köln (18.01) und dann in Frankfurt/Main (23.01.).

nbl/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser