24.11.2019, 07.32 Uhr

Meghan Markle: Total entsetzt! DAS machte Herzogin Meghan fix und fertig

Das TV-Interview von Prinz Andrew zum Sex-Skandal um Jeffrey Epstein schlug hohe Wellen - auch im Königshaus. Angeblich soll vor allem Meghan Markle von den Äußerungen von Prinz Harrys Onkel geschockt gewesen sein.

Meghan Markle soll nach dem Skandal-Interview von Prinz Andrew fassungslos sein. Bild: Chris Jackson / PA Wire / picture alliance / dpa

Er wollte die Wogen glätten, die die Enthüllungen um den im August 2019 durch Suizid verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein hervorriefen - doch mit seinem TV-Interview, das Prinz Andrew mit "BBC Newsnight" führte, zerrte der zweitälteste Sohn von Queen Elizabeth II. das Königshaus in einen historischen Skandal.

Skandal um Prinz Andrew: Sohn von Queen Elizabeth II. aus Palast verbannt

Nicht nur das öffentliche Ansehen der Royals nahm durch die unbedachten Äußerungen des Herzogs von York Schaden, auch hinter den Palastmauern soll das Fernsehinterview die Gemüter erhitzt haben. Prinz Andrew gab kurz nach der TV-Ausstrahlung bekannt, sich mit Erlaubnis von Queen Elizabeth II. von seinen royalen Pflichten zurückziehen zu wollen, das private Büro des Herzogs von York soll in Kürze aufgelöst werden, die bisherige Privatsekretärin von Prinz Andrew, Amanda Thirsk, soll ihren Job ebenfalls verloren haben.

Meghan Markle geschockt über TV-Interview von Prinz Andrew

Insider berichten jedoch im gleichen Atemzug, dass sich gewisse Mitglieder der Königsfamilie ganz besonders an den Äußerungen von Prinz Andrew gestört haben sollen. Die Rede ist von Meghan Markle, die das Interview ihres angeheirateten Onkels mit großem Missfallen aufgenommen haben soll, wie im britischen "Daily Telegraph" zu lesen ist. Herzogin Meghan soll als überzeugte Feministin schier entsetzt darüber gewesen sein, was Prinz Andrew im TV-Interview von sich gab.

Feministin Meghan Markle "entsetzt" über Sex-Rechtfertigung von Prinz Harrys Onkel

Meghan Markle und ihr Gefolge seien erschrocken, als sie das Interview sahen und sollen sich dem Vernehmen nach vor lauter Fremdscham fast unter dem Tisch verkrochen haben. Besonders die Aussage von Prinz Andrew, als dieser, angesprochen auf eine mögliche sexuelle Beziehung mit der damals 17-jährigen Virginia Roberts, erwiderte, dass er sich nicht an eine solche Begegnung erinnern könnte, soll Herzogin Meghan vor Entsetzen die Haare zu Berge habe stehen lassen. Prinz Andrew vertrat nämlich die Ansicht, dass Sex "ein positiver Akt" sei, den ein Mann "nur schwerlich vergessen" könne. Die halbseidenen Rechtfertigungen von Prinz Andrew zum Thema Sex sollen Herzogin Meghan als Feministin ordentlich auf die Palme gebracht haben.

Sind die Fotos von Prinz Andrew und Virginia Roberts eine Fälschung?

Im TV-Interview bestritt Prinz Andrew jedoch vehement, Sex mit der damals 17-Jährigen gehabt zu haben und Virginia Giuffre - so heißt Virginia Roberts heute - überhaupt zu kennen. Fotos, die Prinz Andrew und die damals Minderjährige zeigen, seien dem Prinzen zufolge Fälschungen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser