19.11.2019, 09.52 Uhr

Gustav Peichl (91) ist tot: Star-Architekt und Karikaturist "Ironimus" ist gestorben

Gustav Peichl ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Österreicher machte sich als Buchautor und Architekt einen Namen. Als "Ironimus" zeichnete er viele Jahrzehnte lang Karikaturen. Er hinterlässt zwei Söhne.

Gustav Peichl ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das berichtet unter anderem die "Süddeutsche Zeitung", für die der Österreicher unter seinem Pseudonym "Ironimus" Karikaturen zeichnete. Peichl war zudem als Architekt und Autor tätig. Er starb am Sonntag in seiner Heimatstadt Wiennach kurzer schwerer Krankheit,wie sein Sohn Markus am Montag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Gustav Peichl ist tot: Österreichischer Architekt mit 91 Jahren gestorben 

Peichl studierte bis 1953 Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien und eröffnete später sein eigenes Architekturbüro. In Österreich machte er sich mit dem Bau von sechs ORF-Studios einen Namen, in Deutschland zählen die Bundeskunsthalle in Bonn sowie die Kindertagesstätte des Deutschen Bundestags in Berlin zu seinen bekanntesten Werken. Charakteristisch für Peichls Bauten ist die Verwendung von Sichtbeton. "Als Vertreter der klassischen Moderne verfolgte Peichl technische Ästhetik, klassische Proportionen, Witz und Sinnlichkeit", hieß es in einer Mitteilung der Familie.

Karikaturist "Ironimus" Gustav Peichl ist verstorben

Ab 1954 arbeitete er für verschiedene Medien als Karikaturist und veröffentlichte über hundert Bücher. "Die Karikatur ist ein Ventil für mich. Sie erspart mir sozusagen den Psychiater", erklärte er einmal. Um sich vor staatlichen Bedrohungen zu schützen, wählte er sein Pseudonym "Ironimus". Vor vier Jahren setzte er sich als Zeichner zur Ruhe. Wie die Familie mitteilte, veröffentlichte er in den vergangenen sieben Jahrzehnten mehr als 12.000 Karikaturen und 3000 Cartoons. Außerdem brachte er mehr als 120 Bücher heraus. Peichl, der bis zum Schluss in Wien lebte, war verheiratet, seine Frau verstarb 2013. Er hinterlässt zwei Söhne.

Politiker nehmen Abschied von Gustav Peichl

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen lobte Peichl am Montag als prägende österreichische Persönlichkeit. "Er hat sich immer wieder zum Zeitgeschehen geäußert & war eine wachsame Stimme, die Modernität & Tradition gleichzeitig verbunden hat", so Van der Bellen bei Twitter. Außen- und Kulturminister Alexander Schallenberg erklärte, dass Österreich "nicht nur einen wegweisenden Architekten, sondern auch einen kritischen Beobachter unserer Gesellschaft", verliere. Für Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder war Peichl ein "großes Genie des Geisteslebens wie der Architekturgeschichte".

FOTOS: Trauriger Abschied von den Stars Diese beliebten Promis sind 2019 gestorben
zurück Weiter Jan Fedder, Schauspieler (14.01.1955 - 30.12.2019) (Foto) Foto: Angelika Warmuth / picture alliance / dpa Kamera

Sichern Sie sich hier Gustav Peichls Buch "Ironimus: Karikaturen aus sieben Jahrzehnten"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser