30.10.2019, 10.26 Uhr

Waldbrand Kalifornien 2019: Feuer-Hölle! Arnold Schwarzenegger muss Flucht ergreifen

Waldbrände im Norden und im Süden Kaliforniens treiben Menschen in die Flucht. Flammen nahe Los Angeles bedrohen Promi-Viertel. Auch Schauspieler Arnold Schwarzenegger musste sein Haus räumen.

Angesichts der gewaltigen Waldbrände in Kalifornien musste Arnold Schwarzenegger sein Zuhause verlassen. Bild: Andre Luiz Moreira / Shutterstock.com/spot on news

Die Waldbrände in Kalifornien wüten weiter und vertreiben Tausende von Anwohnern aus ihren Häusern. Auch Action-Star Arnold Schwarzenegger (72, "Terminator") musste seine Villa im Westen von Los Angeles verlassen.

Waldbrände in Kalifornien 2019: Arnold Schwarzenegger muss Haus räumen

Um 3:30 Uhr morgens seien sie evakuiert worden, schreibt Arnie auf Twitter und ruft seine Mitbürger auf, dasselbe zu tun. "Wenn ihr euch in der Evakuierungszone befindet, haut ab! Nehmt die Sache ernst". Er sei dankbar für die Feuerwehrmänner, die sich in die Flammen stürzen, um ihre Mitbürger zu schützen. "Sie sind die wahren Action-Helden."

Premiere von Schwarzenegger-Film wegen Waldbränden abgesagt

Die in Los Angeles geplante Premiere des neuesten Schwarzenegger-Films "Terminator: Dark Fate" wurde wegen des Feuers abgesagt. Wie ein Sprecher der Produktionsfirma Paramount mitteilte, werde das Essen, das für die Veranstaltung bestellt wurde, an das Rote Kreuz gespendet. Es soll den Helfern und Hilfsbedürftigen der Brände zu Gute kommen.

Waldbrände in Kalifornieren: Promis fliehen vor Feuer-Inferno

Auch Schwarzeneggers Ex-Frau Maria Shriver (63) gehört zu den Evakuierten. "Noch einmal vielen Dank an die Feuerwehrleute, die uns in Sicherheit gebracht haben", twitterte sie unter anderem.Zeitweise musste eine viel befahrene Autobahn gesperrt werden. Mehr als 600 Feuerwehrleuten sei es aber gelungen, ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern, teilte der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, am Montagnachmittag (Ortszeit) mit. Nach ersten Schätzungen wurden acht Häuser zerstört.

Basketball-Star LeBron James (34) ist ebenfalls betroffen: "Meine Familie und ich fahren durch die Straßen und versuchen ein Hotelzimmer zu bekommen, twitterte er. "Bislang hatten wir kein Glück", ließ er seine Fans wissen. Später informierte er sie jedoch darüber, dass er eine Unterkunft gefunden habe.

Clark Gregg, bekannt aus "Avengers" und der Marvel-Serie "Agents of S.H.I.E.L.D", kam ebenfalls in einem Hotelzimmer unter, wie er auf Twitter mitteilte. Der Notfall-Alarm habe sie rechtzeitig geweckt. "Ich, meine Familie und unsere Hunde sind in Sicherheit."

Hier geht's zu "Terminator" mit Arnold Schwarzenegger.

Waldbrände in Kalifornien schlagen Tausende in die Flucht

Am größten ist derzeit das "Kincade"-Feuer im Sonoma County, einer Weinbauregion rund 120 Kilometer nördlich von San Francisco. Die Flammen breiteten sich dort auf einer Fläche von mehr als 250 Quadratkilometern aus. Fast 100 Gebäude brannten ab, darunter Wohnhäuser und auch einige Weingüter. Mehr als 4000 Helfer waren am Montag im Einsatz. Berichte über Verletzte oder Tote durch die Brände gab es zunächst aber nicht.

Rund 185.000 Menschen waren in Nordkalifornien aufgerufen, ihre Häuser zeitweise zu verlassen. Am Montag gab die Feuerwehr für einige Anwohner grünes Licht, in ihre Ortschaften zurückzukehren. Abflauende Winde halfen den Einsatzteams, das Feuer an einigen Stellen unter Kontrolle zu bringen. Der Nationale Wetterdienst warnte allerdings vor weiteren Starkwinden bei gleichzeitig niedriger Luftfeuchtigkeit, die am Dienstag wieder einsetzen könnten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser