29.10.2019, 12.23 Uhr

Robert Evans ist tot: Fans trauern! "Der Pate"-Produzent mit 89 Jahren gestorben

Die Filmwelt trauert um eine der größten Filmproduzenten. Robert Evans ist am Samstag mit 89 Jahren verstorben. Seine Ex-Frau nimmt in einem emotionalen Statement Abschied von der Legende hinter "Der Pate" & Co.

Robert Evans ist mit 89 Jahren gestorben. Bild: picture alliance/Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

In den Siebziger Jahren brachte Robert Evans einen internationalen Film-Hit nach dem anderen heraus. Damit ließ der Filmproduzent und langjährige Produktionschef des Studios Paramount Pictures, nicht nur die Kasse des Filmstudios klingeln, sondern prägte die amerikanische Filmwelt nachhaltig. Jetzt ist Robert Evans tot.

Filmproduzent Robert Evans gestorben

Nach Angaben seiner Sprecherin starb er am Samstag, wie der US-Sender CNN am Montag berichtete. Evans wurde 89 Jahre alt. Hit-Filme wie "Rosemaries Baby" (1969), "Love Story" (1970) und "Der Pate" (1972) entstanden unter seiner Verantwortung als Studio-Chef. Zu seinen weiteren Filmproduktionen zählten Klassiker wie "Chinatown", "Der Marathon-Mann" und "Cotton Club".

Lesen Sie hier:Serien-Fans trauern! TV-Star (71) ganz plötzlich verstorben

Robert Evans: Ein Leben zwischen Kino-Erfolg und Skandalen

Danach ebbte sein Erfolg ab. In den Achtzigern durchlebte der Schauspieler eine schwere Krise. Sein Film "Cotton Club" floppte und er musste deswegen 1984 seinen Job bei Paramount Pictures aufgeben. Diese Jahre waren nicht nur von seinem beruflichen Niedergang geprägt, sondern auch durch private Skandale. Er fiel in den Medien vor allem wegen Drogenkonsum und seinen Haftstrafen auf. Außerdem soll er Kontakte zur Mafia gehabt haben. Nach der Krise blühte seine Karriere wieder auf und er feierte unter anderem mit "Wie werde ich ihn los – in 10 Tage" einen großen Erfolg. Danach beendete er dann aber 2003 seine Kinokarriere.

Ex-Frau Schauspielerin Ali Mac Graw gibt Statement zum Tod ab

Der gebürtige New Yorker und frühere Schauspieler war in Hollywood auch als Frauenheld bekannt. Er war sieben Mal verheiratet, darunter mit "Love Story"-Star Ali MacGraw. Aus der 1969 geschlossenen Ehe ging Sohn Joshua Evans hervor.

In einer Mitteilung, die dem Filmblatt "Hollywood Reporter" vorlag, reagierte MacGraw auf den Tod von Evans. "Unser Sohn Joshua und ich werden Bob sehr vermissen", schrieb die Schauspielerin. Sie seien sehr stolz auf Evans' "enormen Beitrag" für die Filmindustrie.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser