29.10.2019, 12.22 Uhr

Jenny Elvers schwer verletzt: Unfall-Schock beim "Dancing on Ice"-Training

Jenny Elvers muss einen "herben Rückschlag" verkraften. Während des Trainings für "Dancing on Ice" stürzte sie und brach sich eine Rippe. Bedeutet der Unfall jetzt das TV-Aus für die Schauspielerin?

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

"Dancing on Ice" ist für die diesjährigen Kandidaten wirklich kein Zuckerschlecken. Das Training fordert alles von den Promis. Die Kür auf dem Eis wurde für Jens Hilbert schon zur Gefahr. Er brach sich den Arm. Ob sein Bruch bis zur ersten Show wieder verheilt, ist unklar. Jetzt hat es auch eine Mitstreiterin getroffen.

Jenny Elvers bricht sich beim "Dancing on Ice"-Training die Rippen

Ein Training mit Folgen hat nun "Dancing on Ice"-Kandidatin Jenny Elvers (47) erleben müssen. Die Schauspielerin und Autorin sei am Donnerstag in der Eishalle gestürzt, berichtet die "Bild"-Zeitung. "Nach dem Training schossen mir die Tränen in die Augen und ich bekam nicht gut Luft", so Elvers. Obwohl sie gemerkt habe, "dass etwas nicht in Ordnung war", habe sie weiter trainiert. Erst drei Tage später schließlich die Diagnose in einer Notaufnahme in Berlin: ein glatter Rippenbruch.Seither nehme die 47-Jährige Schmerzmittel. Doch wird sie beim Show-Auftakt überhaupt dabei sein können?

Wird Jenny Elvers am 15. November auf dem Eis stehen?

Ja, denn aufgeben komme für sie nicht infrage. "Ich bin extrem hart im Nehmen, ein alter Show-Hase", lauten ihre Worte. Die gebrochene Rippe sei zwar "ein total herber Rückschlag", dennoch wolle sie beim Start der Sat.1-Show am 15. November dabei sein. "Ich war schon immer eine Kämpferin - von einer gebrochenen Rippe lasse ich mich trotz starker Schmerzen nicht aufhalten. Dazu stehe ich viel zu gerne auf dem Eis."

Die Eislauf-Show "Dancing on Ice" Startet am Freitag, dem 15. November 2019. So sehen Sie "Dancing on Ice" im Livestream und im Fernsehen.

Sie wollen mehr über Jenny Elvers erfahren? Ihr Buch "Wackeljahre: Mein Leben zwischen Glamour und Absturz" finden Sie hier

bos/news.de/spot on news