30.03.2019, 16.30 Uhr

Bestechungsskandal: Lori Loughlin wegen Bestechungsskandal "gestresst"

Nächste Woche steigt endlich der erste Gerichtstermin für Lori Loughlin bezüglich des Bestechungsskandals. US-Medien berichten nun, dass die ganze Familie die Anhörung herbeisehnt. Man sei sehr "gestresst".

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Offenbar geht der US-Schauspielerin Lori Loughlin (54, "Fuller House") der Bestechungsskandal rund um die Uni-Zulassungen ihrer Töchter Isabella Rose (20) und Olivia Jade (19) ganz schön an die Nieren. Wie das "People"-Magazin berichtet, sei es für Loughlin und ihren Mann Mossimo Giannulli (55) derzeit "schwer, an irgendetwas anderes zu denken". Ein Insider habe dem Blatt berichtet, dass sie den ersten Gerichtstermin in der nächsten Woche kaum erwarten könnten, um endlich etwas Ruhe in die Geschichte zu bekommen.

Hier gibt es die Serie "Fuller House" mit Lori Loughlin

"Beide fühlen sich sehr gestresst", berichtet die Quelle weiter. Derzeit würde sich die Familie in ihrem Haus in Bel Air im US-Bundesstaat Kalifornien zurückziehen und der Dinge harren. Nur Olivia Jade befinde sich bei ihrem Freund, das Model Jackson Guthry, einige Kilometer entfernt in Malibu. Sie würden großen Druck empfinden, nachdem der Skandal weltweit diskutiert wurde.

In den USA sind derzeit zahlreiche Eltern, darunter eben auch Promis wie Loughlin und ihre Kollegin Felicity Huffman (56, "Desperate Housewives"), in den Skandal verwickelt. Sie sollen hohe Schmiergeldsummen gezahlt haben, um ihre Kinder an Elite-Unis unterzubringen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser