07.09.2017, 16.32 Uhr

Sarah Knappik ist nicht beliebt: Trotz der heißen "Playboy"-Fotos wird sie von allen gehasst

Sarah Knappik hat es wirklich nicht leicht bei den Deutschen. Laut einer aktuellen Umfrage ist sie in der Bundesrepublik so unbeliebt wie kaum ein zweiter Promi. Doch warum eigentlich?

Obwohl Sarah Knappik der Mehrheit der Deutschen ein Begriff ist, können nur die wenigsten auch etwas mit ihr anfangen. Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

Mit Auftritten in zahlreichen Trash-TV-Formaten hat sich das Model Sarah Knappik einen festen Platz in der deutschen B-Prominenz gesichert. Doch nicht alle können etwas mit der ehemaligen "GNTM"- und Dschungelcamp-Kandidatin anfangen. Laut einer aktuellen Umfrage ist Sarah Knappik bei der Mehrzahl der deutschen äußerst unbeliebt.

Sarah Knappik und ihre TV-Karriere bei "GNTM", "Dschungelcamp", "Promi Big Brother"

Die 1986 in Fritzlar geborene Sarah Knappik durchlief in der Vergangenheit eine TV-Karriere wie aus dem Bilderbuch. Nach der Teilnahme bei "Germany's Next Topmodel" tingelte sie durch zahlreiche Trash-TV-Formate wie "Das perfekte Promi-Dinner" und "Die Model-WG", bevor sie schließlich mit "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und "Promi Big Brother" zur Crème de la Crème der deutschen B-Promis aufstieg. Doch laut einer Umfrage hat ein Großteil der Deutschen die Nase voll von ihr.

Image-Problem? Nur jeder Vierte mag Sarah Knappik

Das Marktforschungsinstitut "Mafo" hat in einer Umfrage mehr als 600 Teilnehmer zu ihrer Meinung zu Sarah Knappik befragt. Zwar kennen mehr als die Hälfte der Befragten das Topmodel, doch wirklich beliebt ist die ehemalige "GNTM"-Kandidatin lediglich bei 27,6 Prozent der Teilnehmer. Den größten Zuspruch genießt sie dabei bei den Männern (32,8 Prozent) und bei den 31- bis 45-Jährigen (28,8 Prozent). Doch vor allem bei den jungen Frauen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren schneidet Sarah Knappik am schlechtesten ab (rund 19 Prozent Zuneigung).

Sarah Knappik reagiert im "Playboy" auf Kritik

Auch das Modell selbst scheint sich bewusst zu sein, dass sie ein Image-Problem hat. Im Interview mit dem "Playboy" erzählte Sarah Knappik jedoch, dass sie die Kritik kalt lässt. Sie sei eine selbstbewusste Frau, die ihren eigenen Kopf habe, das würden viele als zickig missverstehen. Daher gebe sie auch nicht viel auf die Meinung von anderen: "50 Prozent lieben das, was du tust. 30 Prozent haben gar keine Meinung – das sind schon mal 80 Prozent, die dir nicht schaden können. Und die restlichen 20 Prozent finden sowieso alles doof – egal, was du machst", sagte sie dem Männermagazin. Über mangelndes Selbstbewusstsein muss sie sich zumindest nicht beklagen.

FOTOS: Til Schweiger, Franka Potente, Christoph Waltz Deutsche Promis, die es nach Hollywood geschafft haben
zurück Weiter Deutsche Promis, die es nach Hollywood geschafft haben (Foto) Foto: facebook.com/Sarah Knappik/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser