08.07.2020, 14.40 Uhr

Michael Kessler privat: So lebt der "Switch"-Tausendsassa abseits der Kameras

Günther Jauch, Florian Silbereisen oder Adolf Hitler und viele andere gehören zum Repertoire von Michael Kessler. Doch mit seinen Parodien nimmt er die Menschen nicht nur auf die Schippe, er agiert hin und wieder auch recht rücksichtslos.

Michael Kessler nimmt sich auch selbst nicht immer ganz so ernst. Bild: dpa

Michael Kessler gehört zu den wandlungsfähigsten Komikern Deutschlands. Egal ob Günther Jauch, Florian Silbereisen oder Adolf Hitler: Er kann sie alle. Um sich in die Rollen hineinzufühlen, ist für ihn vor allem wichtig, dass er den parodierten Charakter nicht ganz so ernst nimmt.

Michael Kessler: "Wir nehmen auf niemanden Rücksicht"

Dementsprechend fällt ihm Florian Silbereisen relativ leicht, wohingegen ihm Frank Plasberg schon mehr Probleme bereitet. "Frank Plasberg schätze ich als Journalisten sehr - diese Rolle war schwieriger als Florian Silbereisen, dessen Jodel-Leidenschaft ich nicht teile. Aber wir finden bei jedem Menschen etwas zum Parodieren. Sympathien halten uns von nichts ab, wir nehmen auf niemanden Rücksicht", sagt er im Interview mit "spiegel.de". Dabei war er ursprünglich eher fürs Theater zu begeistern. Schon in der Schule schritt er über die Bühne, woraufhin der gebürtige Wiesbadener (Jahrgang 1967) eine Schauspielausbildung an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum absolvierte.

Die Karriere von Michael Kessler begann im Theater

Jahrelang war er im Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Frankfurt sowie am Mannheimer Nationaltheater zu sehen. Heute hält er nicht mehr viel vom Theater: "Theater ist mir oft zu krank, depressiv, elitär - humorlos. Ich musste mich Regiekonzepten unterwerfen, die ich nicht mittragen wollte. Ich stand drei Stunden mit einer Glatze und einem Fetzen am Leib auf einer schrägen Bühne. Theater muss verzaubern, unterhalten und berühren. Das tut es kaum noch", geht er streng ins Urteil.

Michael Kessler schrieb als Klausi in "Manta Manta" Kinogeschichte

1991 kam dann der Durchbruch im TV mit einer Rolle in der Actionkomödie "Manta, Manta". Seitdem ist er aus der deutschen Fernseh- und Kinowelt nicht mehr wegzudenken. Unter anderem ist er zu sehen in Filmen wie "Schtonk", "Kleine Haie" und "Nordkurve". Weitere wichtige Stationen in Michael Kesslers Leben sind die Shows "Schillerstraße", "Pastewka", "Berliner Nacht-Taxe" sowie die Sendereihe "Kesslers Expedition - eine Reisereportage", die mittlerweile zehn Staffeln umfasst. Großen Erfolg feierte er auch mit "Switch" und "Switch - Reloaded".

Michael Kessler ist verheiratet und hat zwei Kinder mit seiner Frau

Über sein Privatleben hüllt sich der Charakterdarsteller jedoch in Schweigen. "Ich habe mich dafür entschieden, die Menschen durch mein Können zu unterhalten und nicht durch Skandale und Geschichten aus meinem Privatleben", macht er deutlich. Es ist lediglich bekannt, dass er verheiratet und Vater von zwei Kindern ist. Außerdem soll er Gerüchten zufolge mal mit Christoph Maria Herbst und Bastian Pastewka in einem Haus gelebt haben.

Lesen Sie auch: Ohne Mann und Kinder! Trotzdem ist die Schauspielerin glücklich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser