Von news.de-Redakteurin - Uhr

Kate Middleton, Lady Di und Queen Elizabeth II.: Royals unter Beschuss! DAS ging eindeutig zu weit

Was für ein Desaster! Neben geschmacklosen Verschwörungstheorien und royalen Regelverstößen mussten sich Kate Middleton und Queen Elizabeth II. auch noch mit einem gemeinen Palast-Insider herumärgern.

Prinzessin Diana, Kate Middleton und Queen Elizabeth versorgten die britischen Zeitungen in dieser Woche mit allerhand Klatsch. Bild: dpa

Im Gegensatz zur deutschen Prominenz sorgten die britischen Royals auch in dieser Woche wieder einmal für Furore. Neben absurden Verschwörungstheorien und einer Verkehrssünderin, sorgte vor allem ein angeblicher Palast-Insider für Schlagzeilen.

Palast-Insider packt aus: Ist Kate Middleton wieder schwanger?

Und so gehört Kate Middletons angebliche dritte Schwangerschaft eindeutig zu den schönsten Royal-News der Woche. Ausgeplaudert haben soll das süße Geheimnis Mini-Royal Prinz George (3). Und das ausgerechnet im Kindergarten. Mit den Worten "Mama bekommt ein neues Baby!" soll sich das kleine Plappermaul einer Erzieherin anvertraut haben. Ob an dem pikanten Schwangerschaftsgerücht jedoch tatsächlich etwas dran ist, weiß wohl nur Herzogin Kate allein. Zuletzt fehlte bei den öffentlichen Auftritten der 35-Jährigen jede Spur eines Babybauchs. Aber die Royals sind ja bekanntlich immer für eine Überraschung gut.

Royaler Regelverstoß: Queen Elizabeth II. eine Verkehrssünderin?

Überrascht hat in dieser Woche wohl vor allem Queen Elizabeth. Denn die 91-Jährige düste kurzerhand ohne angelegten Sicherheitsgurt zur Parlamentseröffnung. Der königliche Fauxpas blieb natürlich nicht unentdeckt. Aufmerksame Bürger alarmierten beim Anblick der unangeschnallten Monarchin kurzerhand die Polizei. Droht der königlichen Verkehrssünderin nun eine Strafe? Natürlich nicht! Denn für Lisbeth gelten ganz besondere Regeln. Laut Gesetzgebung des Vereinigten Königreichs kann die Königin weder für straf- noch zivilrechtliche Vergehen belangt werden. Da hat die Queen aber nochmal Glück gehabt!

Kurioser Medienbericht: Sterbender Agent gesteht Mord an Prinzessin Diana

Weniger Glück könnten die Ersteller dieser kuriosen Verschwörungstheorie haben. Vor wenigen Tagen tauchte im Netz eine Nachricht auf, in der ein Mi5-Agent behauptet, für den Tod von Prinzessin Diana verantwortlich zu sein. Demnach habe der 80-jährige John Hopkins, so der Name des Agenten, auf seinem Sterbebett behauptet, dass er Lady Di ermordet habe. Schon seit ihrem Tod im Jahr 1997 tauchen immer wieder neue Theorien über ihren schrecklichen Unfalltod auf. Dennoch sind wir uns sicher: DIESE Meldung ist absoluter Quatsch und geht eindeutig zu weit!

  • Seite:
  • 1
  • 2