08.03.2017, 14.00 Uhr

Kate Middleton: Maulkorb! DIESE Worte hat ihr die Queen Elizabeth II. verboten

Am Hof von Queen Elizabeth II. herrschen klare Sprach-Regelungen. Einige Worte stehen auf der schwarzen Liste der Windsors. Daran musste sich auch Herzogin Kate gewöhnen. Um diese Ausdrücke handelt es sich.

Diese Worte hat Queen Elizabeth II. Herzogin Kate verboten. Bild: dpa

Die britischen Royals sind schon ein ganz spezielles Grüppchen. Sie tragen Kronen, sitzen auf Thronen, wohnen in Palästen und benutzen Worte, die der Rest ihrer Untertanen so wohl nicht nutzt. Die Hofetikette schreibt es vor. Oder hat die Queen selbst das Benutzen der Worte verboten? Für den britischen "Mirror" stellt die Sprachforscherin Kate Fox die Worte vor, die am Hofe der Windsors niemandem über die Lippen kommen würden. Besonders wenn sie nicht englischen Ursprungs sind.

Lesen Sie hier: Für SIE gibt Herzogin Kate jetzt die Hochzeitsplanerin!

Queen Elizabeth sagt 'Tschuldigung

Da wäre zunächst das wunderschöne Wort "Pardon". In Gegenwart oder gar aus dem Mund der Queen werden Sie die Entschuldigung niemals hören. Auch wenn wir immer dachten, das "Pardon" würde besonders höflich daherkommen. Ein einfaches "Entschuldigung" ("Sorry") oder "Entschuldigung, wie bitte?" ("Sorry, What?") genügt bei Elizabeth II. vollkommen.

Prinz William geht auf den Topf

Falls Sie einmal in die Verlegenheit kommen sollten, im Buckingham Palace das stille Örtchen aufsuchen zu müssen, fragen Sie keinesfalls nach einer "toilet". Dafür gibt es maximal ein vielsagendes Naserümpfen. In royalen Kreisen spricht man vom "loo", also dem Klo, Topf oder Häuschen. Ganz schön ordinär für ein Königshaus.

Herzogin Kate ist nicht vornehm

Auch wenn die Royals meist duften wie eine ganze Parfümerie, das Wort Parfüm ("Perfume") gibt es am Hof nicht zu hören. British first gilt auch hier - und deshalb riechen Herzogin Kate, Prinz William auch nach Duft ("Scent"), nicht nach Parfüm. So viel Zeit muss sein. Verboten ist es außerdem, dass Wort "Tea" als Bezeichnung für ein Essen (dafür "Dinner oder "Lunch") zu nutzen.

Weiterhin auf der schwarzen Liste: sich selbst als "posh" (vornehm) bezeichnen. Dann soll man doch lieber "smart", also "intelligent" sein. Herzogin Kate ist also nicht vornehm, sondern intelligent! Und das auch noch auf Anordnung der Queen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser