19.12.2019, 09.31 Uhr

Uwe Kockisch privat: Liebe auf den 1. Blick? So lebt "Commissario Brunetti" abseits der Kamera

Als Commissario Brunetti in der Krimi-Serie von Donna Leon ist Uwe Kockisch seit mehr als 15 Jahren der Liebling des TV-Publikum. Sein 26. Fall wird sein Letzter sein. Dann hängt er seinen TV-Ermittler-Job an den Nagel. Wie lebt der Schauspielstar eigentlich privat?

Uwe Kockisch wurde am 31.01.1944 in Cottbus geboren. Bild: dpa

Einmal pro Jahr veröffentlicht Bestsellerautorin Donna Leon einen ihrer berühmten Brunetti-Romane und erobert damit in Deutschland die Bestsellerlisten. Der Name der seit 1981 in Venedig lebenden amerikanischen Schriftstellerin wurde schließlich auch zum Titel der ARD-Serie über Commissario Brunetti.

Seit dem Jahr 2000 läuft die Reihe, wobei sich die Drehbuchautoren nicht in Details an das Original halten, auch die Auflösung richtet sich nicht immer nach den Romanen. Joachim Król gab in den ersten vier Folgen den Commissario, anschließend übernahm Uwe Kockisch. Und der ist seitdem ein absoluter TV-Liebling.

Die Donna Leon-Fälle mit Uwe Kockisch als Commissario Guido Brunetti

2003: Venezianisches Finale
2003: Feine Freunde
2003: Acqua alta
2004: Sanft entschlafen
2005: Beweise, dass es böse ist
2005: Verschwiegene Kanäle
2006: Endstation Venedig
2006: Das Gesetz der Lagune
2008: Die dunkle Stunde der Serenissima
2008: Blutige Steine
2009: Wie durch ein dunkles Glas
2010: Lasset die Kinder zu mir kommen
2011: Das Mädchen seiner Träume
2012: Schöner Schein
2013: Auf Treu und Glauben
2014: Reiches Erbe
2015: Tierische Profite
2016: Das goldene Ei
2017: Tod zwischen den Zeilen
2018: Endlich mein    

2019: Stille Wasser

Uwe Kockisch Ehe mit Christine Gautier: So glücklich ist Commissario Brunetti privat

Uwe Kockisch wurde am 31.01.1944 im ostdeutschen Cottbus geboren. Als Jugendlicher versuchte Kockisch, zusammen mit Freunden, 1961 mittels eines Kutters über die Ostsee aus der DDR zu fliehen. Dabei wurde die Gruppe jedoch vorher verhaftet; Kockisch saß daraufhin mehr als sechs Monate in Haft. Kockisch, der Vater zweier Söhne ist, ist seit 2011 in zweiter Ehe mit Christine Gautier verheiratet. Das Paar lebt in Madrid. 

Nach dem überraschenden TV-Aus als "Comissario Brunetti" wird Uwe Kockisch mit seiner Ehefrau Venedig nicht den Rücken kehren, wie er in einem "Bild"-Interview erzählte, sondern in die Lagunenstadt ziehen. Denn, die Stadt hat ihn in seinen Bann gezogen: "Wir sind noch in Venedig. Wenn es hieße: 'Du darfst die Stadt nie wieder betreten, die ist abgeschlossen, du bist verdammt.' Dann wäre es schlimm. Aber ich bin ja da. Wir wohnen ja auch zum Teil da mit Freunden. Die Bereicherung der Stadt also, die bleibt", sagte Uwe Kockisch gegenüber der Deutschen Presseagentur" 

Uwe Kokisch privat: überraschende Trennung von Franziska Petri

In einem Interview der Illustrierten "Bunte" erklärte Kockisch einst ihre erste Begegnung: "Die Tür ging auf und ich dachte: Oh, was ist das denn?" Gautier ergänzte: "Uwe schaute mich an und es war wie ein Blitz zwischen uns." Zuvor war Kockisch mit Franziska Petri liiert. Doch 2005 verkündete er gegenüber "berliner-kurier.de": "Es ist zu Ende".

Dabei schien zuvor alles so perfekt. Sie galten als eins der schillerndsten Paare am deutschen Fernseh-Himmel. Doch eines war schon immer merkwürdig, denn beide lebten in getrennten Wohnungen: Eine Sehnsucht, die nicht dauernd erfüllt wird, hält länger.", erklärte Kockisch damals. Doch gebracht hat's offenbar nichts. Dafür ist er jetzt mit seiner Christine Gautier überglücklich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/mag/news.de/dpa

Themen: