Von news.de-Redakteurin Susann Lederer - 02.01.2014, 09.00 Uhr

Absurde Schwindel-Sprüche der Stars: Wer's glaubt, wird Promi!

«Ich esse gern Süßes!», «Eigentlich wollte ich nie berühmt sein!». Wer's glaubt ... Mit nervigen Sprüchen und Floskeln wollen viele Stars sich selbst beliebt - und uns zum dummen August machen. Welche Promis mit ihren Sprüchen besonders nerven: News.de hat sie zusammengetragen.

Wie oft haben wir diesen Satz schon von Prominenten gehört: «Ich wollte nie berühmt sein!» Die meisten Stars sind der Kunst, des Sports oder eines anderen Lebensauftrags wegen im Business; auf Reichtum und Ruhm sollte demnach jeder von ihnen getrost verzichten können - wohingegen einige Stars angeblich niemals Fastfood oder Süßigkeiten wegschließen würden. Die schlanke Linie bleibe trotz Pizza, Pasta, Schokolade und Eis. Mit diesen und anderen Floskeln wollen viele Stars uns einen Bären aufbinden.

Ganz «normale» Promi-Mütter

Mutter sein ist nicht leicht, eine Promi-Mutter sein, ist noch viel schwieriger. Aber dennoch bezeichnen sich viele Hollywood- und Diva-Mamas als normal. So sieht es auch Sharon Stone - die eine Anklage wegen Rassismus bekam, weil sie einem Kindermädchen mit philippinischem Akzent verbot, mit ihren Kleinen zu sprechen. Ganz so streng ist Gwyneth Paltrow nicht. Sie ist auch eine «ganz normale Mutter». Nur die Kinder stechen mit permanentem Bodyguard-Schutz aus ihrem Freundeskreis hervor.

Lesen Sie hier: Die nervigsten Schwindel-Sprüche der Promis

Was Schwindel-Promis uns weis machen wollen
Diese Sprüche nerven!
zurück Weiter

1 von 9

Das erste Mal der Stars - so jung, so cool, so unwahr?

Besonders die Herren tönen gern von ihrem ersten Mal, das sie früher als die meisten ihrer Geschlechtsgenossen absolviert haben. Allen voran gehen Sean Connery und Chris Brown, die bereits mit acht Jahren die ersten Erfahrungen gemacht haben sollen; wie Brown dem«Guardian» verriet, könne man schließlich nur durch frühe Übung der Beste werden. Wollten wir das wissen?

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser