Uhr

Wolodymyr Selenskyj als Anschlagsziel: Tödliche Attentate auf Ukraine-Präsident verhindert - 25 Festnahmen

Auf Wladimir Putins Abschussliste steht der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ganz oben. Nun wurden offenbar weitere Anschläge auf das Leben Selenskyjs vereitelt: Die ukrainische Spionageabwehr vermeldete mehrere Festnahmen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist zur Zielscheibe von Attentätern geworden - nun wurden offenbar weitere Mord-Anschläge verhindert. Bild: picture alliance/dpa/Ukrainian Presidential Press Office/AP | Uncredited

Für den russischen Präsidenten Wladimir Putin ist Wolodymyr Selenskyj ein rotes Tuch: Der Kreml-Chef will den Präsidenten der Ukraine am liebsten eliminiert wissen. Doch immer wieder gibt es Berichte, dass Anschläge auf das Leben des ukrainischen Präsidenten gescheitert sind - so auch jetzt.

Attentat auf Wolodymyr Selenskyj verhindert: Russische Saboteure aufgeflogen und verhaftet

Die ukrainische Spionageabwehr hat nach eigenen Angaben ein mögliches Attentat auf Präsident Wolodymyr Selenskyj gestoppt. Eine Gruppe von russischen Saboteuren, angeführt von einem Geheimdienstler, sei in der Stadt Uschgorod im Dreiländereck zwischen der Ukraine, der Slowakei und Ungarn festgenommen worden, berichtete die Agentur Unian in der Nacht zum 22. März.

Mord-Anschlag auf Wolodymyr Selenskyj vereitelt: Spionageabwehr vermeldet 25 Festnahmen

Zum Auftrag der etwa 25 Männer gehörten neben dem Anschlag auf Präsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew auch die Ausführung einer Reihe von Sabotageakten im Regierungsviertel sowie in anderen Landesteilen der Ukraine. Sie wollten sich als Angehörige der Territorialeinheiten der Ukraine ausgeben und auf diese Weise nach Kiew gelangen. Die Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen.

Ukraine-Präsident soll ausgeschaltet werden: Russische Spione trachten Selenskyj nach dem Leben

Nach ukrainischer Darstellung haben russische Spionagetrupps seit Kriegsbeginn bereits mehrfach versucht, in Kiew einzudringen und den Präsidenten auszuschalten. Bei den bereits vereitelten Attentaten - derer gab es offenbar drei in nur einer Woche - soll es sich um Mordpläne von russischen Söldnern und tschetschenischen Kampfeinheiten gehandelt haben. Berichten der "Times" zufolgehätten Hinweise von verdeckt operierenden Kriegsgegnern im russischen Geheimdienst der Ukraine geholfen, die Attentate auf Selenskyj rechtzeitig zu verhindern.

Schon gelesen? Russische Killerkommandos eliminiert: Mehr als 12 Attentatsversuche gescheitert!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa