23.03.2021, 15.12 Uhr

Corona-Regeln in Sachsen ab Ostern: Schulen bleiben OFFEN! DIESE Lockerungen gibt's nach den Ostertagen

Über Ostern sollen in Sachsen besonders strenge Corona-Regeln gelten. Anders sieht es hingegen nach den Ostertagen aus. Welche Regeln ab dem 01.04. auf die Sachsen zukommen und welche Lockerungen es geben wird, das erfahren Sie hier.

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, verkündet die neuen Corona-Regeln für Sachsen. Bild: dpa

Kontaktbeschränkungen an Ostern, arbeitsfrei an Gründonnerstag und Ostersamstag, Lockerungen unter strengen Regeln und geöffnete Schulen: So will Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer die jüngsten Beschlüsse des Corona-Gipfels umsetzen. Welche strengen Corona-Regeln über die Ostertage (01. bis 05. April 2021) im Freistaat gelten und wie es ab dem 06. April in Sachsen weitergeht, das erfahren Sie im nachfolgenden Überblick.

Arbeitsfrei in Sachsen an Gründonnerstag und Ostersamstag - Kontakte über Ostern verschärft

Wie Ministerpräsident Michael Kretschmer am Dienstag bei einer Pressekonferenz ankündigte, werde auch Sachsen ab vom 01. bis zum 05. April in die von Merkel geforderte "Ruhepause" gehen. In diesem Jahr werden der Gründonnerstag und Ostersamstag Tage sein "an denen nicht gearbeitet wird", erklärte Kretschmer. Vom Arbeitsverbot ausgenommen sind nur systemrelevante Berufe, beispielsweise aus dem Gesundheitsbereich. Auch Kindergärten werden schließen. Lebensmittel- und Einzelhandel sollen am Karsamstag jedoch öffnen. Außerdem werde es verschärfte Kontaktbeschränkungen geben, ein Haushalt darf sich mit einer weiteren Person treffen. Der gesetzliche Rahmen werde in den nächsten Tagen angepasst.

Nach den Feiertagen soll es neue inzidenzunabhängige Lockerungen geben. Diese betreffen Schulen, Kitas sowie körpernahe Dienstleistungen. Allerdings nur in Verbindung mit mehr Tests, wie Petra Köpping betonte.

Lesen Sie auch:"Apokalypse im Supermarkt!" Twitter wütet über Ruhetag am 1. April

Corona-Regeln in Sachsen im Überblick - Diese Lockerungen kommen nach Ostern

Kontaktbeschränkungen: Über Ostern werden die Kontakte noch einmal beschränkt. Bedeutet: Ein Haushalt darf lediglich eine weitere Person treffen. Nach Ostern richten sich die Kontaktbeschränkungen dann wieder nach der jeweiligen 7-Tage-Inzidenz. In Regionen und Landkreise, die unter der 7-Tage-Inzidenz von 100 liegen, dürfen sich zwei Haushalte mit maximal 5 Leuten ohne Kinder treffen. In Regionen, die an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegen, dürfen sich wieder nur ein Haushalt und eine weitere Person treffen.

Lockerungen: Im Gegensatz zu anderen Bundesländern und trotz hoher Inzidenzzahlen hat Kretschmer einige Lockerungen in Aussicht gestellt. Demnach sollen Terminshopping ("Click & Meet") sowie die Öffnung von Museen und Zoos mit einer Testpflicht verbunden werden. Dafür soll diese Öffnung inzidenzunabhängig möglich sein. Ebenfalls unabhängig von Inzidenzen dürfen körpernahe Dienstleistungen agieren. Dazu zählen unter anderem Masseure, Friseure und Tattoostudios. Allerdings soll hierfür eine Testpflicht eingeführt werden. Das heißt, Besuche in derartigen Einrichtungen sind dann nur noch mit Test möglich.

Schulen:Auch die Schulen und Kitas will Sachsen weiterhin geöffnet lassen - auch wenn die Inzidenz über 100 ist. Demnach sollen Lehrer und Schüler auch in Grundschulen zweimal wöchentlich getestet werden. Je nach Testkapazität ist anzunehmen, dass auch Schüler höhere Klassen künftig zweimal getestet werden.

Sport: Auch beim Thema Sport soll es inzidenzunabhängige Lockerungen geben. Demnach soll es möglich sein, allein, zu zweit oder auch in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 15 Jahren draußen Sport zu machen.

Gastronomie: Keine Lockerungen wird es hingegen für Sachsens Gastronomie und Hotels geben. Diese bleiben weiter geschlossen.

Die neuen Corona-Regeln sollen ab 01. April in Kraft treten und bis mindestens 18. April andauern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser