21.02.2021, 17.23 Uhr

Donald Trump: Comeback als US-Präsident? Das sind Trumps Zukunftspläne

Seit Januar 2021 ist Donald Trump nicht mehr als US-Präsident im Amt - doch eine Rückkehr scheint sich bereits abzuzeichnen. Trumps Schwiegertochter entfachte jetzt Gerüchte, Donald Trump feile bereits an der Kandidatur für 2024.

Die Anzeichen verdichten sich: Kandidiert Donald Trump 2024 erneut für das Amt des US-Präsidenten? Bild: picture alliance/dpa/AP | Evan Vucci

Am 20. Januar 2021 endete mit der Amtseinführung von Joe Biden als 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika die Amtszeit seines Vorgängers Donald Trump. Ein in der Endphase von Trumps Amtszeit ins Rollen gebrachtes Amtsenthebungsverfahren sollte verhindern, dass Donald Trump nach seinem Abschied aus dem Weißen Haus jemand wieder zum US-Präsidenten gewählt werden oder ein anderes öffentliches Amt bekleidet könnte. Da jedoch die erforderliche Zweidrittelmehrheit im US-Senat verfehlt wurde, steht einem politischen Comeback Donalds Trumps formell nichts mehr im Wege.

Indizien verdichten sich: Will Donald Trump zurück aufs Politik-Parkett?

In der Tat könnte es mit einer Rückkehr Trumps auf die politische Bühne schneller gehen, als so manchem Trump-Gegner lieb sein dürfte. Aus dem engsten Umfeld des Ex-Präsidenten wurden nun Gerüchte befeuert, dass Donald Trump für die Präsidentenwahl 2024 erneut für die Republikaner kandidieren könnte.

Donald Trump als US-Präsident 2024? Schwiegertochter befeuert Gerüchte um Kandidatur

Lara Trump, die Schwiegertochter von Donald Trump, hat derartige Spekulationen befeuert. "Er hat uns gesagt, dranzubleiben; dass dies nicht vorbei ist für ihn. Und er hat angedeutet, dass er wahrscheinlich daran interessiert wäre, 2024 wieder anzutreten", sagte Lara Trump, Ehefrau von Eric Trump, amSamstag (Ortszeit) dem Fernsehsender Fox News. Trump sei der Anführer der Republikanischen Partei und derjenige, an den sich alle wenden würden, um Unterstützung für die Kongresswahlen 2022 oder darüber hinaus zu bekommen.

US-Republikaner nach der Abwahl Donald Trumps zwiegespalten

Seit der Abwahl Trumps ist in der Republikanischen Partei ein Richtungsstreit zwischen Trump-Verfechtern und traditionellen Republikanern entbrannt. Für kommende Woche ist der erste öffentliche Auftritt Trumps seit dem Ende seiner Präsidentschaft bei der jährlichen Konferenz konservativer Aktivisten CPAC geplant, wo Trump sich zu seiner Vorstellung von der Zukunft der Republikanischen Partei äußern dürfte.

Donald Trump sammelt schon Spenden für Präsidentschafts-Wahlkampf 2024

Trump hat seit seiner Wahlniederlage Millionen Dollar an Spenden gesammelt, die er für die Unterstützung ihm nahe stehender Kandidatinnen und Kandidaten einsetzen könnte, um sich auch nach dem Ende seiner Präsidentschaft Einfluss zu sichern. Seit längerem halten sich Gerüchte, dass Schwiegertochter Lara Trump die Kandidatur für einen Senatssitz im BundesstaatNorth Carolina anstrebt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser