02.02.2021, 11.05 Uhr

Joe Biden: Als Lügner abgestempelt! DAMIT zieht der US-Präsident den Hass der Wähler auf sich

Mit seinen Entscheidungen als US-Präsident erntet Joe Biden nicht nur Applaus. So sorgt der Abbruch des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko für scharfe Kritik. Ein Bauarbeiter erhebt schwere Vorwürfe und spricht von einer jetzt schon "chaotischen Präsidentschaft". Im Netz wird Joe Biden bereits als Lügner abgestempelt.

Joe Biden wird im Netz als Lügner abgestempelt. Bild: dpa

Wie jeder andere Politiker auch wird es der neue US-Präsident Joe Biden nicht jedem recht machen können. So wird der 78-Jährige aktuell für seine Entscheidung, den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko zu stoppen, scharf kritisiert. Ein Bauarbeiter, der durch die Aussetzung der Finanzierung für den von Donald Trump angeordneten Mauerbau seine Arbeit verloren hat, erhebt schwere Vorwürfe.

Tausende arbeitslos wegen Joe Biden! Scharfe Kritik an Abbruch des Mauerbaus

Wie aktuell das Nachrichtenportal "westernjournal.com" berichtet, habe Joe Biden mit seiner Anordnung mehr als 5.000 hochbezahlte Arbeitsplätze mit einem Schlag beseitigt. "Viele Leute wissen nicht, was sie sonst noch tun werden. ... Wir haben das Gefühl, dass unser Land wirklich nicht über uns spricht", wird einer der nun arbeitslosen Bauarbeiter zitiert. Das alles sei in "nur zwei Wochen seiner chaotischen Präsidentschaft" passiert.

Lob für Trumps Mauerprojekt:illegale Grenzübergänge drastisch reduziert

Doch damit nicht genug. Erschwerend kommt hinzu, dass die Mauer laut der Einheimischen vor Ort tatsächlich Wirkung gezeigt und funktioniert habe. Dem Bauarbeiter zufolge hätten viele Anwohner es begrüßt, dass die Nachbarschaft durch die Mauer zu Mexiko sicherer geworden sein.Auch laut eines Berichtes des US-Zoll- und Grenzschutzes wurden illegale Grenzübergänge drastisch reduziert und die Flut illegaler Drogen in das Land deutlich eingedämmt.

Hat Joe Biden in punkto Mauer die falsche Entscheidung getroffen?

Auch Grenzschutzbeamte hatten dem Ex-Präsidenten Donald Trump erst vor kurzem den gravierenden Rückgang der illegalen Grenzübertritte um 68 Prozent allein in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 zugeschrieben.Mark Morgan erklärte, die 450 Meilen lange Mauer entlang der südlichen Grenze habe die nationale Sicherheit dramatisch verbessert. "Die Mauer verweigert, verhindert und behindert die illegale Einreise von Menschen und Schmuggelware in die Vereinigten Staaten", schrieb er auf Twitter und lobte das von Trump initiierte Mauerprojekt.

Immer wieder wurde Donald Trump während seiner Präsidentschaft für das Mauerprojekt kritisiert. Von Trump-Gegnern wurde es immer wieder als rassistisch eingestuft. Worüber laut "westernjournal.com" jedoch nicht berichtet werde, sei die Tatsache, "dass die illegale Einwanderung ein Nährboden für Menschenschmuggel, Entführung und Kindesmissbrauch ist."

Joe Biden in den sozialen Netzwerken als Lügner abgestempelt

Auch in den sozialen Medien regt sich deutlicher Widerstand gegen den neuen US-Präsidenten und seine Entscheidungen. So trendete am Wochenende auf Twitter der Hashtag #BidenLied, zu Deutsch #Bidenlog. Grund hierfür war ein Versprechen, welches Joe Biden bei einem Auftritt in Georgia im Dezember 2020/Januar 2021 gemacht haben und nun gebrochen haben soll. Damals sprach er sich für die Senats-Kandidaten Jon Ossoff und den Pfarrer Raphael Warnock aus. Explizit ging es um sogenannte Stimulus-Checks. Dabei handelt es sich um Einmal-Zahlungen der US-Regierung an die Steuerzahler, um de Wirtschaft anzukurbeln. Es kann als eine Art "Taschengeld" für die Bürger betrachtet werden.

Amerikaner erhalten nur 1.400 US-Dollar statt der von Biden versprochenen 2.000 US-Dollar

Damals versprach er, würde man diese zwei Kandidaten wählen, so würden die Bürger umgehend einen 2.000-Dollar-Stimulus-Scheck statt des bisherigen 800-Dollar-Schecks erhalten. Doch nun, da Biden im Weißen Haus sitzt, haben die Amerikaner 1.400-Dollar-Schecks erhalten. Die Enttäuschung ist groß und die betrogenen Wähler machen ihrem Ärger auf Twitter Luft. "Nobody should be surprised that
@JoeBiden lied about $2000 checks. He lied the entire primary, but liberals were too busy chanting "Trump bad" to even care that they were nominating a pathological liar. #BidenLied", wütete ein Twitter-User.

"#BidenLied and the whole government lied. Don't say your given us $2000 checks when your really given us $1400 checks. That's just cold, bruh", schlägt auch diese Amerikanerin in die gleiche Kerbe. "#BidenLied By the time the stimulus package arrives it'll be more like 600 bucks instead of the 2000 we were promised but don't worry, Jill Biden is going to hand out cookies later", twitterte auch dieser Nutzer sichtlich erbost.

Lesen Sie auch: Immer wieder Husten-Anfälle! Sorge um neuen Präsidenten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser