Uhr

Wladimir Putin: Ex-Royal-Navy-Chef warnt: So gefährlich ist Putins Kriegsspiel!

Was plant Wladimir Putin wirklich? Diese Frage beschäftigt derzeit ganz Europa. Mag man den aktuellen Aussagen eines früheren britischen Navy-Chefs Glauben schenken, so kann bereits ein einziger Fehler über einen möglichen Kriegsausbruch entscheiden.

Welches Ziel verfolgt Wladimir Putin, Präsident von Russland, wirklich? Bild: dpa

Giftanschläge, Agentenmorde, Kriege: Wladimir Putin macht, was er will. Das ist längst kein Geheimnis mehr. Warum die Welt aktuell mehr denn je vor dem Kreml-Chef zittern muss, darüber sprach jetzt der ehemalige britische Royal-Navy-Chef Admiral Lord Alan West im Gespräch mit dem britischen "Mirror". Mag man seinen Aussagen Glauben schenken, so stünde Großbritannien bereits kurz vor einem Krieg mit Russland.

Wladimir Putin: Ex-Royal-Navy-Chef warnt vor möglichem Krieg mit Russland

Lediglich ein Fehler könnte das Fass zum Überlaufen bringen, warnt der frühere Admiral. Seinen Ausführungen zufolge befinden sich aktuell mehr Atom-U-Boote in britischen Gewässern als im Kalten Krieg. Verteidigungsquellen behaupten, dass bis zu drei oder mehr Schiffe vor der Westküste Schottlands gesichtet wurden. Sie seien auf der Suche nach "unseren vier Trident-U-Booten von der HM Naval Base Clyde", behauptet die Quelle weiter.

Kreml-Chef Putin schickt Atom-U-Boote in britische Gewässer

"Die aktive Suche nach unseren U-Booten könnte die Sache zum Eskalieren bringen", sagt West. "Wladimir Putin möchte zeigen, dass er ein großartiger Spieler auf der politischen Weltbühne ist, aber es ist äußerst gefährlich.", so der 72-Jährige. Lord West warnte auch davor, dass allein schon eine Kollision zwischen einem Russen- und NATO-Flugzeug dazu führen könnte, dass die Situation außer Kontrolle gerät. Ein derartiger Vorfall würde zu einer Verschärfung der Flugverbotszonen führen. Schon jetzt soll Russland mehr als 6.000 Atomsprengköpfe besitzen, heißt es.

General warnt: Man dürfe Putin nicht unterschätzen

Erst vor wenigen Tagen hatte bereits General Sir Nick Carter, Chef des Verteidigungsstabs, eindringlich vor einer Unterschätzung Putins gewarnt. "Es sind diese Momente der Fehlkalkulation, die oft zu einem unkontrollierbaren Kriegszustand führen", erklärte Carter damals.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de