08.01.2021, 17.25 Uhr

Donald Trump: Er schwänzt Bidens Amtseinführung! So spottet Twitter über den bockigen Trump

Die Tage von Donald Trump als US-Präsident sind gezählt. Am 20. Januar wird Wahlsieger Joe Biden als neuer Präsident vereidigt. An der Veranstaltung wird Trump nicht teilnehmen, wie er auf Twitter verkündete. Prompt hagelt es Spott und Häme für den scheidenden Präsidenten.

Donald Trump nimmt nicht an der Amtseinführung von Joe Biden teil. Bild: dpa

Eigentlich hatte man nach den vergangenen Wochen nichts anderes erwartet: Am Freitag verkündete Donald Trump via Twitter, dass er nicht an derfeierlichen Amtseinführung seines Nachfolgers Joe Biden am 20. Januar teilnehmen wird. Dabei ist es eigentlich gang und gäbe, dass der scheidende Präsident bei der sogenannten Inauguration anwesend ist. Damit geht Donald Trump einmal mehr in die Geschichte der USA ein.

Donald Trump heizte Anhänger zum Sturm auf Kapitol an

Seit der Wahlniederlage hat sich der 74-Jährige mit aller Macht an sein Amt geklammert, warf dem Wahlsieger Joe Biden immer wieder Wahlbetrug vor. Der Konflikt gipfelte schließlich in dieser Woche im Sturm auf das Kapitol.Der scheidende US-Präsident hatte die Stimmung unter seinen Anhängern bei einem Auftritt vor den Krawallen mit abermaligen Behauptungen des Wahlbetrugs angeheizt. Nach dem Sturm rief er die Angreifer in einem Video zwar zum Abzug auf - zeigte zugleich aber Verständnis und Sympathie für sie: "Wir lieben Euch."

Donald Trump verurteilt Sturm auf das Kapitol erst unter wachsendem Druck

Erst einen Tag nach dem Sturm auf das Kapitol, bei dem bisher fünf Menschen starben, hatte der scheidende US-Präsident unter wachsendem Druck eine geordnete Amtsübergabe versprochen und den Sturm des Kapitols in Washington durch seine Anhänger verurteilt. "Wie alle Amerikaner bin ich empört über die Gewalt, Gesetzlosigkeit und das Chaos", sagte er in einer Videobotschaft. Es sei nun Zeit für "Heilung und Versöhnung".

Bockiges Kleinkind! Donald Trump erteilt Joe Biden Absage

Doch die aktuelle Ankündigung, nicht an der Amtseinführung seines Nachfolgers teilzunehmen, klingt keineswegs nach "Heilung und Versöhnung" und auch nicht nach einer geordneten Amtsübergabe. Viel mehr klingt der 74-Jährige wie ein bockiges kleines Kind. Auf Twitter schrieb er: "To all of those who have asked, I will not be going to the Inauguration on January 20th." (zu deutsch: "An alle, die gefragt haben, ich werden nicht an der Inauguration am 20. Januar teilnehmen")

Twitter-Spott für Donald Trump nach Inauguration-Absage

Nur Sekunden nach der Veröffentlichung hagelte es für Donald Trump Spott und Häme auf Twitter. "I've fixed that for you. You're welcome", schrieb ein User und teilte einen bearbeiteten Tweet, den Trump seiner Meinung nach hätte absenden sollen anstelle des eigenen. Ein anderer verglich Trump mit Lord Voldemort und twitterte: "To all of those who have asked, I will not be going to the Hogwarts Graduation on January 20th."

Amerikaner jubeln! Amtseinführung von Joe Biden ohne Donald Trump

"Yaaay!! Great news, Donny! We'll have a great day without you. You can spend your day searching for your marbles, or playing with these....", witzelte ein anderer Nutzer und teilte ein Bild mit verschiedenen Kinderspielzeugen. "WHAT THIS REALLY SHOWS... ...is that Trump, to the final gasp, doesn't understand what really makes America great and why our Constitution and our traditions and values make us who we are. The worst president in US history is also the least patriotic and American", bringt es dieser Amerikaner auf den Punkt.

Lesen Sie auch: Irak erlässt Haftbefehl gegen Trump! US-Präsidenten droht die Todesstrafe

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa