Uhr

TV-Analyse 2020: Diese Politiker waren in diesem Jahr am häufigsten in Talkshows zu Gast

Auch in diesem Jahr hat der Branchendienst "Meedia" die offiziellen Gästelisten der großen Polit-Talkshows "Anne Will", "Hart aber fair" und "maybrit illner" ausgewertet. Dabei zeichnet sich 2020 eine klare Tendenz hin zum Thema Corona ab.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Es ist eine beeindruckende Zahl: 66 von insgesamt 106 der ausgewerteten Politiksendungen beschäftigten sich im Jahr 2020 mit dem Thema Corona. Nie zuvor war ein einziges Thema derartig häufig in den Politsendungen "Anne Will", "Hart aber fair" (beide ARD) und "maybrit illner" (ZDF) Platz gefunden. Doch das ist nicht das einzige Ergebnis, zu dem die diesjährige Auswertung der "Meedia" von den ARD- und ZDF-Politsendungen kommt. Alle Erkenntnisse wurden am vergangenen Mittwoch auf der Website des Branchendienstes "Meedia" veröffentlicht.

TV-Jahr 2020: Diese Themen bewegten die deutsche Fernsehlandschaft

Mit einer Anzahl von gerade einmal acht Sendungen landen die US-Wahl und ihre Folgen auf Platz zwei der meistbesprochenen Themenkomplexe. Dahinter folgen der Klimaschutz und -wandel (vier Sendungen), die Thüringen-Wahl, der Nawalny-Vorfall, die Migrationspolitik und der Iran mit jeweils drei Sendungen und zuletzt die CDU mit immerhin zwei. Das ARD-Format "maischberger. die woche" war in dieser Themen-Auswertung nicht berücksichtigt worden, da die Sendung seit 2019 ein multithematisches Konzept fährt. Doch auch hier hatte, laut "Meedia", das Thema Corona die Oberhand.

Das sind die beliebtesten Polit-Gäste in deutschen TV-Shows

Kein Wunder also, dass auch die Liste der eingeladenen Personen im Vergleich zum Vorjahr deutlich geschrumpft ist. Die einzelnen Gäste kommen im Umkehrschluss somit auch auf mehr Auftritte in den Sendungen. Unter allen Gästen, die 2020 in einer Polittalkshow zu Gast waren, landen der Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und SPD-Politiker Karl Lauterbach mit je 14 Auftritten auf Platz eins. An dritter Stelle mit immerhin elf Auftritten folgen Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sowie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Erst dahinter, auf Platz fünf, findet sich die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock (zehn Auftritte), die 2019 mit zehn Auftritten noch an der Spitze der Gästeliste stand. Neu aufgenommen in die Gästeliste wurden in diesem Jahr die Virologen Jonas Schmidt-Chanasit (neun Auftritte), Melanie Brinkmann (acht Auftritte) und Hendrik Streeck (sieben Auftritte) sowie der Mediziner Alexander Kekulé (ebenfalls sieben). Der Virologe Christian Drosten landet mit immerhin vier Auftritten gerade mal auf Platz 33.

TV-Analyse verrät: Die Lieblingsgäste der einzelnen Sendungen

Dass die einzelnen Sendungen jede ihre eigenen Lieblingsgäste hat, ist kein Geheimnis: Karl Lauterbach etwa war sowohl bei "Hart aber fair" als auch bei "maischberger. die woche" am häufigsten zu sehen (jeweils fünf Auftritte). Bei "Anne Will" hingegen trat Olaf Scholz am häufigsten auf (sechsmal). Maybrit Illner hingegen setzte eher auf die Wissenschaft, weshalb Jonas Schmidt-Chanasit mit sieben Auftritten hier die Liste anführt.

Bei der Frage, welche Journalisten am häufigsten in TV-Talks zu sehen waren, zeichnet sich ebenfalls eine klare Tendenz ab: Sowohl Christina Berndt von der "Süddeutschen Zeitung" als auch Ranga Yogeshwar beschäftigen sich vor allem mit dem Bereich des Wissenschaftsjournalismus und landen nun mit je sieben Auftritten auf den Plätzen eins und zwei der am häufigsten eingeladenen Journalisten. Erst dahinter findet sich mit Nikolaus Blome (fünf Auftritte) ein Nicht-Wissenschaftsjournalist.

Zuletzt untersuchte "Meedia" die Parteizugehörigkeit der Gäste. Hier waren vor allem die Regierungsparteien CDU/CSU (94 Auftritte) und SPD (83 Auftritte) vertreten. Vor allem letztere hat im Vergleich zum Vorjahr (65 Auftritte) deutlich zugelegt. Die Opposition wurde hingegen deutlich seltener eingeladen.

Sonderfall "Markus Lanz": Deshalb fiel der ZDF-Talk aus der Analyse heraus

Die dreimal wöchentlich stattfindende ZDF-Talkshow "Markus Lanz" wurde im Hinblick auf die Gesamtanalyse nicht einbezogen, da die erhöhte Sendefrequenz das Ergebnis verfälscht hätte. Dennoch wurde auch dieses Format auf seine Gästeliste hin analysiert. Abgesehen von dem ZDF-Journalisten Elmar Theveßen, der dieses Jahr insgesamt 26 mal über die Zusammenhänge der US-Wahl berichtete, dominierte auch hier das Thema Corona: Mit seinen 17 Auftritten führt der Zweitplatzierte Karl Lauterbach die Liste mit einigem Abstand an. Dahinter finden sich der "Welt"-Journalist Robin Alexander und der Virologe Hendrik Streeck mit jeweils neun Auftritten, sowie der Reporter und Autor Olaf Sundermeyer und die Virologin Melanie Brinkmann mit jeweils acht Auftritten.

Dieser Inhalt wurde news.de vonswyrl.tvzur Verfügung gestellt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/swyrl.tv