02.07.2020, 19.15 Uhr

Grundrente in Deutschland: "Unmenschlich"! Twitter-Nutzer ziehen über neue Rente her

Nach einem langen Kampf wurde am Donnerstag die Grundrente im Bundestag verabschiedet. Ab Januar 2021 wird die Rente von mehr als einer Million Menschen aufgebessert. Doch die Entscheidung stößt einigen Twitter-Nutzern sauer auf.

Mehr Kohle im Alter! Der Bundestag hat am 02. Juli die Grundrente verabschiedet. Bild: picture alliance/Kay Nietfeld/dpa

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat am Donnerstag die sogenannte Grundrente verabschiedet, mit der kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen. Damit kann das Gesetz nun am Freitag auch vom Bundesrat behandelt werden und bei Zustimmung zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Grundrente in Deutschland vom Bundestag beschlossen

Der Bundestag beschloss die Grundrente mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von Union und SPD gegen die Stimmen der AfD und der FDP bei Enthaltung der Grünen und Linken. Sozialminister Hubertus Heil (SPD) nannte in der Bundestagsdebatte die Grundrente ein zentrales politisches Reformprojekt der Bundesregierung. Es sei kein Almosen.

Die Rentnerinnen und Rentner mit kleinen Bezügen müssen, wenn sie einen Zuschlag erhalten wollen, mindestens 33 Jahre Beiträge eingezahlt haben. In der Union gab es bis zuletzt Kritik an der Finanzierung der auf 1,3 bis 1,6 Milliarden Euro geschätzten Kosten pro Jahr. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) wollte dafür eine Finanztransaktionssteuer einsetzen. Die ist aber nicht in Sicht. Jetzt kommt das Geld aus dem Bundeshaushalt.

Schon gelesen?Rückwirkende Rente? DIESE Kritik erntet Heil für sein Grundrentenmodell

Grundrente in Deutschland! Twitter-Nutzer ätzt über Rente im Alter

Nachdem bekannt wurde, dass die Grundrente beschlossen wurde, regte sich Kritik unter den Twitter-Nutzern. Viele regen sich darüber auf, dass die Politik die ganze Sache wieder einmal nicht durchdacht hat. Ein Mann, der unter dem Nutzernamen JüᖇGEᑎ ᔕᑕᕼᑌᒪTE schreibt macht seinem Ärger Luft: "Man lobt ihn für wiedermal Pille PalleGesicht mit Symbolen über dem Mund Und die, die wegen Krankheit keine 33 Jahre vollbekommen sind wie immer die gearschten. Die kriegen dann Grundsicherung was vorne und hinten nicht reicht
Statt #Grundrente, #Grundsicherung, #Hartz4 etc.
Bedingungsloses #Grundeinkommen"

Der User @Überläufer motzt in mehreren Tweets über die Grundrente und hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg: "Das ganze System kotzt mich an. Dass wir die #Grundrente brauchen, zeigt nur, wie barbarisch unser System ist. Wie kann es sein, dass jemand der in Vollzeit arbeitet, nicht von seinem Geld oder seiner Rente leben kann? Es ist unwürdige Barbarei." In einem weiteren Post bezeichnet er sie als unmenschlich.

Sie sehen den Tweet nicht? Dann klicken Sie hier

Ein Nutzer hätte sich eine andere Lösung gewünscht, die auch die Erziehungszeit mit einbezieht. Außerdem würde er sich eine bessere Bezahlung wünschen und so bräuchten wir gar keine Grundrente.

Sie sehen den Tweet nicht? Dann klicken Sie hier

Grundrente wird von vielen Menschen begrüßt

Neben der Kritik an der Grundrente selbst, kriegt die Politik ihr Fett weg. "Liebe FDP, im Nachhinein:Danke, fürs Kneifen. Ohne #SPD keine #Grundrente. Haaach, was ohne #CDUCSU noch alles durchzusetzen wäre, liste ich demnächst in einem 57 teiligen Thread auf. *seufz*", schreibt Userin Derya Türk-Nachbaur

Es gibt auch Menschen die sich über die Grundrente freuen, so wie der Twitter-User marvin!:"Will ja nix sagen, ist aber nicht euer Verdienst. Ganz im Gegenteil: Ihr habt massiv dagegen gearbeitet. An dieser Stelle muss ganz klar gesagt werden: Danke @spdde für den harten Kampf! Danke für die #Grundrente Rotes Herz". Ein Mann zollt der SPD dafür Tribut, dass sie die Grundrente durchgesetzt haben. "Das hat die @spdde erreicht!
1.3 Millionen Menschen bekommen durch die #Grundrente bald mehr Geld - weil sie es nach lebenslangem Arbeiten verdient haben. Das ist Gerechtigkeit!"

Sie sehen den Tweet nicht? Dann klicken Sie hier

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser