15.05.2020, 08.00 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Grünen-Politiker prophezeit: 1,2 Millionen Kinder werden sterben

Bislang sind mehr als 300.000 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Doch auch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie fordert Todesopfer. Grünen-Politiker Boris Palmer spricht bei "Maybritt Illner" von 1,2 Millionen Kindern.

Boris Palmer sorgt mit kontroversen Aussagen bei "Maybrit Illner" für Zündstoff. Bild: dpa

Jüngst sorgte Grünen-Politiker Boris Palmer mit einer Aussage in einem Fernsehinterview für reichlich Kritik: "Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären." Nun legte der Tübinger Oberbürgermeister am Donnerstagabend (14.05.2020) in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" nach.

Coronavirus-News aktuell: Boris Palmer warnt bei "Maybrit Illner" vor Corona-Kritikern

Zunächst warnte Palmer davor, Kritiker der harten Corona-Maßnahmen beiseite zu drängen und zu diffamieren. Das erinnere ihn an die Flüchtlingskrise 2015, als Debatten über die Einreise Hunderttausender Migranten mit "moralisierender Alternativlosigkeit" abgewürgt worden seien.

Zu den jüngsten Protesten Tausender Bürger gegen die Corona-Beschränkungen in verschiedenen Städten sagte er, dies sei auch eine Folge der zu kurz gekommenen Diskussion über die Zielgenauigkeit und die Verhältnismäßigkeit der staatlichen Maßnahmen. Es habe schon eine "Gegenöffentlichkeit" in der harten Shutdown-Phase gegeben, doch sei diese von den großen Medien überwiegend ignoriert worden.

Palmer kritisiert Kontaktbeschränkungen: "Wir haben viele Menschen würdelos sterben lassen"

Doch damit nicht genug: Der Grünen-Politiker erklärt seine Skandal-Aussage, dass man Menschen rette, die bald sowieso gestorben wären. "Ich entschuldige mich bei allen, die sich geängstigt gefühlt oder den Eindruck gewonnen haben, ich würde jetzt alte Menschen aufgeben oder gar Euthanasie befürworten", sagte Palmer. "In Alten- und Pflegeheimen lebt man in Deutschland, wenn man dort ist, im Schnitt elf Monate. Das war der Hintergrund meine Bemerkung."

Er fügte hinzu, dass 10.000 Menschen vollkommen einsam in totaler Kontaktisolation gestorben seien. Virologe Michael Meyer-Hermann konterte, dass Menschen, die an Corona gestorben seien, laut Untersuchungen im Durchschnitt noch neun Jahre gelebt hätten. Doch wie lang Corona-Tote noch gelebt hätten, sei lautEthikerin Prof. Christiane Woopen völlig egal. "Wir haben viele Menschen würdelos sterben lassen", fügte Palmer hinzu.

Grünen-Politiker prophezeit: "Unsere Shutdown-Maßnahmen werden weltweit 1,2 Millionen Kinder das Leben kosten"

Palmer quäle die Sorge um armutsbedrohte Kinder in Entwicklungsländern, deren Leben durch die wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns bedroht sei. Bislang haben sich mehr als 4,4 Millionen Menschen weltweit mit dem Coronavirus infiziert. Fast 303.000 Menschen sind bereits durch die Pandemie gestorben. Doch die Prognose sei düster: Palmer spricht bei "Maybritt Illner" von 1,2 Millionen Kindern, die durch die deutschen Shutdown-Maßnahmen sterben könnten.  

Lesen Sie auch: "Ich bin immun!" Professor testet Corona-Impfstoff im Selbstversuch.

Die komplette Ausgabe von "Maybrit Illner" können Sie in der ZDF-Mediathek nachsehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser