07.05.2020, 07.34 Uhr

Coronavirus-News aktuell: "Viraler Orkan!" Virologe prophezeit mehr Tote durch Infektionsexplosion

Der Kurs, den Bund und Länder in der Corona-Krise einschlagen könnten, sei "brandgefährlich", befindet Virologe Alexander Kekulé. Vor weiteren Lockerungen warnt er scharf. Ansonsten "könnte ein viraler Orkan entstehen".

Gehen die Corona-Lockerungen zu weit? Bild: dpa

Noch vor wenigen Tagen sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einer Schaltkonferenz des CDU-Präsidiums von "Öffnungsdiskussionsorgien" und machte damit deutlich, wie unzufrieden sie sei, wozu die Botschaft vorsichtiger Lockerungen in einigen Ländern geführt habe. Dies erhöhe das Risiko eines Rückfalls sehr stark. Jetzt steht Deutschland vor den größten Corona-Lockerungen seit Wochen, der Bund will die Verantwortung für weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Deutschland weitgehend den Ländern überlassen.

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Schlagzeilen-Ticker.

Unter Berücksichtigung einer Obergrenze für Neuinfektionen und dem nötigen Mindestabstand sollen Kontaktzahlen angehoben, Schulen, Kitas, Lokale, Geschäfte, Kranken- und Pflegeheime schrittweise wieder geöffnet werden. Der Tourismus soll ebenso angekurbelt werden wie der Kulturbetrieb oder der Breitensport. Auch die Fußball-Bundesliga soll wieder starten. Da kann man sich schon fragen, ob das nicht alles plötzlich zu schnell geht mit den möglichen Corona-Lockerungen.

Coronavirus-News: Virologe Alexander Kekulé warnt vor "brandgefährlichen" Lockerungen

In einem Gastbeitrag für "Zeit Online" ordnet Alexander S. Kekulé, Inhaber des Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die neuen Corona-Lockerungen aus seiner Sicht ein. Und sein Urteil fällt bisweilen drastisch aus. Das Prinzip der "Eingriffe in Intervallen" sei "brandgefährlich", erklärt der Virologe. Besonders dramatisch könnten sich die neuen Corona-Lockerungen gerade deshalb auswirken, weil es kein neues "Schutzkonzept" geben würde. Kekulé meint damit etwa einen Impfstoff, der frühestens zum Ende des Jahres vorliegen soll.

Kekulé erwartet mehr Neuinfektionen und mehr Tote durch Corona-Lockerungen

In dem "Zeit"-Gastbeitrag warnt der Top-Virologe weiter: Durch diesen Kurs werde es seiner Meinung nach zu mehr Neuinfektionen und auch zu mehr Toten kommen. Den Weg den Bund und Länder jetzt einschlagen, das "Beschleunigen und Bremsen" könne den Zeitraum bis zur Entwicklung eines Impfstoffes nicht überbrücken, ist sich Alexander S. Kekulé sicher. Neben vielen anderen Kritikpunkten richtet sich das Unverständnis des Virologen auch in die Richtung der geforderten Kita- und Schulöffnungen.

Lesen Sie auch: Test enthüllt: 1. Corona-Infektion in Europa bereits im Dezember

Virologe Kekulé sieht bei Corona-Lockerungen "viralen Orkan" im Herbst

Seine klare Meinung: "Kinder in diesem Alter durch Mundschutz und Hygieneerziehung vor Infektionen zu schützen ist illusorisch und hätte das Potenzial, eine ganze Generation psychisch zu traumatisieren", erklärt Kekulé im "Zeit"-Beitrag. "Das neue Virus wird, darüber ist sich die Wissenschaft einig, noch über Monate oder Jahre auf dem Erdball zirkulieren.", schreibt er weiter. Vorsicht sei demnach das Gebot der Stunde, andernfalls "könnte dann im Herbst ein viraler Orkan entstehen", warnt der Virologe eindringlich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser