Das neuartige Coronavirus hält die ganze Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken weiterhin immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
11.03.2020, 19.20 Uhr

Corona-Alarm im Bundestag: FDP-Abgeordneter an Covid-19 erkrankt! Weitere Abgeordnete in Quarantäne

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Jetzt hat das Virus auch den ersten Bundestagsabgeordneten erwischt. Bei dem Infizierten soll es sich um einen FDP-Abgeordneten handeln. Weitere Abgeordnete, darunter auch Karl Lauterbach befinden sich aktuell in Quarantäne.

Corona-Alarm im Bundestag! Erster Abgeordneter positiv auf Corona getestet. Bild: dpa

Im Bundestag gibt es einen ersten Corona-Fall. Ein FDP-Abgeordneter wurde nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch durch die Parlamentsärztin positiv auf das Virus getestet. Auch die "Bild"-Zeitung berichtete darüber.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus im News-Ticker

Bundestagsabgeordneter mit Corona infiziert

Zuvor soll Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (77, CDU) die Fraktionsgeschäftsführer in einer geheimen Sitzung über den ersten Corona-Fall im Bundestag informiert haben. Wie "Focus Online" am Abend berichtet, sei nun das ganze Büro in Quarantäne. Die Kontaktpersonen des Abgeordneten würden ermittelt und die Quarantäne empfohlen.

Mehrere Bundestagsabgeordnete in Quarantäne

Mehrere Abgeordnete und Mitarbeiter der SPD-Bundestagsfraktion sind wegen Kontakts zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person vorsorglich in häuslicher Quarantäne. Dazu zählen der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach, die SPD-Fraktionsvizechefin Eva Högl und der rechtspolitische Sprecher Johannes Fechner, wie ein Fraktionssprecher am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Lauterbach sagte der"Bild"-Zeitung: "Ich gehe nicht davon aus, dass ich mich selbst infiziert habe, gehe aber dennoch bis Sonntag in häusliche Quarantäne." Es werde zur Normalität, dass sich Menschen infizieren. "Der Bundestag ist ein Hochrisiko-Gebiet, weil viele Menschen zusammenkommen und vorher mit vielen Menschen Kontakt hatten."

Wegen Covid-19: Bundestag verzichtet auf namentliche Abstimmung

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) und die Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen vereinbarten am Mittwoch, in dieser Sitzungswoche auf namentliche Abstimmungen zu verzichten. Bei namentlichen Abstimmungen werden Stimmkarten in eine Art Urne geworfen, was regelmäßig zu großen Menschentrauben an diesen Boxen führt. Dabei sei das Infektionsrisiko zu groß, hieß es zur Begründung des Verzichts.

Schäuble hatte in den vergangenen Tagen bereits angeordnet, dass die Kuppel und die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes ab sofort für Besucher geschlossen werden. Außerdem werden bis Ende April Besuchergruppen nicht mehr in den Bundestag gelassen.

Lesen Sie auch:Bekämpft DIESES Ebola-Medikament jetzt den Covid-19-Erreger?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser