In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
04.03.2020, 13.47 Uhr

Flüchtlingskrise spitzt sich zu: Millionen deutsche Steuergelder fließen in die Türkei

Im Zuge der erneut entflammten Flüchtlingskrise will die Europäische Union der Türkei eine Finanzspritze in Millionenhöhe zukommen lassen. Laut Medienberichten soll das Geld vor allem aus Deutschland kommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte der Türkei bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise finanziell mehr unter die Arme greifen. Bild: Ahmed Deeb/dpa

Seit der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan(66) am Wochenende die türkische Grenze nach Griechenland geöffnet hat, versuchten Tausende von Migranten, über das griechische Kastanies in die Europäische Union zu gelangen.

Um Erdogan dazu zu bewegen, die Grenzen und Gewässer wieder besser zu bewachen, soll die Flüchtlingshilfe, die die Türkei von der EU erhält, nun aufgestockt werden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung am Mittwochmittag. Bereits am Vortag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel(65) für einen weiteren Schutz der EU-Außengrenzen plädiert.

Flüchtlingschaos an griechisch-türkischer Grenze

Laut Angaben der Deutschen Presseagentur ist es am Mittwochmorgen erneut zu Unruhen an der griechisch-türkischen Grenze im Nordosten Griechenlands gekommen. Fernsehbilder zeigten von der griechischen Seite aus, wie hinter dem Grenzzaun Hunderte Menschen nach einem Durchkommen suchten.

Hier geht's zum Tweet des Bundesinnenministeriums.

Die griechische Polizei setzte Tränengas ein, auch von Seite der Migranten wurden solche Geschosse über den Zaun geworfen. Griechische Sicherheitskräfte hatten immer wieder gesagt, dass Migranten auf der türkischen Seite mit Tränengas ausgestattet seien. Der griechische Sender "Skai" berichtete, auf der türkischen Seite warteten rund 12 500 Menschen auf die Möglichkeit, die Grenze zu überwinden.

Schon gelesen? EU warnt vor gewaltiger Flüchtlingswelle aus Libyen

Sie können das Video von Angela Merkel auf dem Integrationsgipfel der Bundesregierung nicht sehen? Dann einfach hier entlang.

Angela Merkel sagt Erdogan höhere Finanzhilfen zu

Wie die "Bild" berichtet, soll bereits am Mittwoch eine deutsche Finanzspritze für die Türkei im Haushaltsausschuss entschieden werden. Demnach könne sich das Land auf eine Unterstützung in Höhe von 32 Millionen Euro einstellen. Das Geld soll von der Türkei dazu verwendet werden, die Küstenwache wieder auf Vordermann zu bringen. Diese sei derzeit am Rande ihrer Kapazitäten angelangt. Um der illegalen Migration von Flüchtlingen vorzubeugen, muss diese aber im vollen Maße einsatzfähig sein.

Hier geht's zum YouTube-Video über Angela Merkel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser