21.07.2017, 13.39 Uhr

Russland-Affäre: Ende der Ermittlungen? Trump will sich selbst begnadigen

Für Gegner von Donald Trump steht es bereits unumstößlich fest, dass der US-Präsidenten nicht mehr alle beieinander hat. Doch jetzt sorgt eine neue Enthüllung für Wirbel und Stirnrunzeln: Offenbar will Donald Trump sich und seine Familie selbst begnadigen und so vor unangenehmen Konsequenzen der Russland-Affäre schützen.

US-Präsident Donald Trump sucht offenbar nach einem Weg, um sich und seine Familie von Konsequenzen in der Russland-Affäre zu schützen. Bild: Evan Vucci / AP / picture alliance / dpa

Ein US-Präsident hat laut Verfassung das Recht, Angeklagte bei Straftaten gegen die Vereinigten Staaten von Amerika zu begnadigen. Das schreibt der zweite Artikel der Verfassung vor. Doch jetzt möchte US-Präsident Donald Trump offenbar auch sich selbst unter präsidialen Schutz stellen. Wie "n-tv" berichtet, soll Donald Trump über seine Anwälte ernsthafte Erkundigungen einholen, ob es möglich sei, sich selbst und seine Familienangehörigen im Ernstfall begnadigen zu können.

Donald Trump und die Russland-Affäre: Verhalf ihm Putin zum Präsidentenposten?

Stein des Anstoßes dürfte die Russland-Affäre sein - immerhin steht der Verdacht im Raum, Russland habe den präsidialen Wahlkampf 2016 beeinflusst und somit Donald Trump und den Republikanern zum Sieg gegen die Demokratin Hillary Clinton verholfen. Die Kontakte seines Wahlkampfteams nach Russland haben Donald Trump bereits in die Bredouille gebracht. Bislang nur im US-Kongress, doch auch beim FBI laufen derzeit Untersuchungen gegen Trump: Der Sonderermittler Robert Mueller prüft derzeit genau, ob es Absprachen aus dem Trump-Lager mit Putins Team in Russland gegeben habe.

Darf sich US-Präsident Trump selbst begnadigen?

Um möglichen unangenehmen Fragen schon vorweg aus dem Weg zu gehen, scheint Trump nun sicherstellen zu wollen, dass er sein Begnadigungs-Recht auch auf seine eigene Person sowie auf nahe Verwandte anwenden kann. Denn die Begnadigung des US-Präsidenten kann nicht nur bei laufenden Verfahren gewährt werden, sondern auch, bevor Ermittlungen richtig Fahrt aufnehmen. Die US-Justiz vertritt allerdings den Standpunkt, dass niemand das Recht bekommen sollte, über sich selbst zu richten - auch der US-Präsident nicht. Sollte Donald Trump dennoch grünes Licht dafür bekommen, sich selbst zu begnadigen, wäre dies ein absolutes Novum - denn vor Donald Trump hat noch kein Präsident sich selbst begnadigt.

FOTOS: Donald Trump Make America Great Again? Nicht mit DIESEN peinlichen Bildern!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser