25.06.2017, 11.06 Uhr

Recep Tayyip Erdogan: Kollaps! Türkischer Staatspräsident bricht in Moschee zusammen

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist während des Gebets zum Fest Eid al-Fitr in einer Moschee in Istanbul kollabiert. So geht es ihm nach dem Schwächeanfall.

Recep Tayyip Erdogan kollabierte beim Gebet. Bild: dpa

Während des Gebets zum Fest Eid al-Fitr hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntagmorgen einen Schwächeanfall erlitten, wie türkische Medien übereinstimmend berichten. Ereignet hatte sich der Vorfall in einer Moschee in Istanbul, Erdogan musste auf eine Trage gelegt werden, erholte sich aber rasch wieder.

Recep Tayyip Erdogan: Deshalb kollabierte der türkische Staatspräsident

Demnach sei der Kollaps auf Blutdruckprobleme in Zusammenhang mit Erdogans Diabetes-Erkrankung zurückzuführen, wie der Staatspräsident kurz nach dem Zusammenbruch selbst erklärte. Es würde keinen Grund zur Besorgnis geben.

Eid al-Fitr - Mit dem Zuckerfest endet der Ramadan

Das Fest Eid al-Fitr bildet den Abschluss des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Für Muslime stellte das Fasten eine der fünf Säulen der Religion dar. Dazu gehören außerdem das Pilgern nach Mekka, die täglichen Gebetszeiten, das Glaubensbekenntnis zu Allah als einzigem Gott und das Almosengeben. Der Ramadan findet jeweils im neunten Monat des islamischen Mondjahres statt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser