04.06.2017, 07.37 Uhr

Terror in London 2017 im News-Ticker: Terrormiliz IS reklamiert Anschlag von London für sich

Großalarm in London: Das Nachtleben südlich der Themse kommt am späten Samstagabend jäh zum Stillstand. Wieder einmal wurde die Stadt Ziel eines Terrorangriffs.

Bewaffnete Polizei in London. Bild: dpa

Ein Lieferwagen rast auf der London Bridge in eine Gruppe von Passanten. Dann fährt er weiter zum nahe gelegenen Borough Market. Drei mutmaßliche Täter steigen aus und attackieren Menschen mit Messern. "Dies ist für Allah", rufen die Terroristen nach Augenzeugenberichten, als sie auf ihre Opfer losgehen. Sie tragen Westen, die aussehen, als würden sie Sprengstoff enthalten. Diese stellen sich später als Attrappen heraus.

Terror in London 2017 im News-Ticker

+++ 05.06.2017, 19.17 Uhr: Polizei nennt Namen der Täter +++
Wie "n-tv" berichtet, hat die Polizei die Namen von zwei Attentätern veröffentlicht. Demnach sollen Khuram Shazad Butt und Rachid Redouane am Samstag von der Polizei erschossen worden sein.

+++ 05.06.2017, 00.15 Uhr: Zwei weitere Festnahmen in London +++
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Terroranschlag in London für sich reklamiert. Kämpfer des Islamischen Staates hätten die Tat ausgeführt, teilte das IS-Sprachrohr Amak am Sonntagabend im Internet mit. Dieses konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden. Es wurde aber über für den IS übliche Kanäle und in der üblichen Form verbreitet.

+++ 04.06.2017, 20.03 Uhr: Viele Ausländer in London verletzt - Kanadier und Franzose tot +++
Bei dem Attentat in London sind zahlreiche Ausländer verletzt worden. Ein kanadischer Staatsbürger wurde getötet, wie der kanadische Premierminister Justin Trudeau am Sonntag mitteilte. Nach Angaben des französischen Außenministers Jean-Yves Le Drian kam außerdem ein Franzose ums Leben. Sieben Franzosen waren demnach am Sonntag noch im Krankenhaus, ein weiterer wurde vermisst. Die BBC berichtete, auch ein Neuseeländer sei unter den Verletzten, er wurde stundenlang operiert.

+++ 04.06.2017, 19.08 Uhr: Zwei weitere Festnahmen in London +++
Nach dem Terroranschlag in London hat die britische Polizei laut Nachrichtenagentur PA zwei weitere Menschen festgenommen. Bewaffnete Polizisten hätten am Sonntag eine Wohnung im Ostlondoner Stadtteil East Ham gestürmt, meldete PA am Sonntagabend unter Berufung auf Nachbarn. Demnach hätten Dutzende Sicherheitskräfte die Gegend gesichert.

Scotland Yard wollte dies zunächst nicht bestätigen. "Wir haben unserem Bericht vom Nachmittag nichts hinzuzufügen", sagte ein Sprecher. Er verwies auf frühere Angaben, wonach zwölf Menschen im Stadtteil Barking festgenommen worden waren. Inwiefern die Festnahmen mit dem Attentat vom Samstagabend in Verbindung stehen, war zunächst unklar.

+++ 04.06.2017, 18.27 Uhr: Londons Polizei: Attentäter mietete kürzlich den Anschlagswagen +++
Einer der drei Attentäter von London hat kurz vor dem Terroranschlag den weißen Transporter gemietet, der für die Tat genutzt worden ist. Das sagte ein Sprecher der Londoner Polizei am Sonntag. Der Wagen war am Samstagabend auf der London Bridge in eine Gruppe von Fußgängern gefahren. Danach setzten die Männer den Anschlag auf dem nahe gelegenen Borough Market fort. Es gab sieben Tote.

36 Menschen waren laut Polizei am Sonntagabend noch im Krankenhaus - einige von ihnen mit sehr schweren Verletzungen. 21 seien in kritischem Zustand. "Wir sind schon weit gekommen, aber natürlich bleibt noch viel zu tun", sagte der Polizeisprecher. Die Ermittler versuchten, mehr über die drei Attentäter, ihre Verbindungen und mögliche Hintermänner herauszufinden.

+++ 04.06.2017, 16.41 Uhr: Nach Anschlag: Schweigeminute in Großbritannien am Dienstag +++
Mit einer Schweigeminute will Großbritannien am kommenden Dienstag (6.6.) der Opfer des Terroranschlags von London gedenken. Um 11.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) werde in allen Regierungsgebäuden eine Minute lang innegehalten, teilte das Büro von Premierministerin Theresa May am Sonntag mit. Andere Organisationen könnten dem Beispiel folgen. Die Flaggen im Regierungsbezirk im Herzen von London sollen bis Dienstagabend auf halbmast wehen.

+++ 04.06.2017, 16.29 Uhr: Auswärtiges Amt: Auch Deutsche unter den Verletzten in London +++
Bei dem Terroranschlag in London sind auch Deutsche verletzt worden. Eine Person mit deutscher Staatsangehörigkeit trug schwere Verletzungen davon, wie aus dem Auswärtigen Amt in Berlin am Sonntag zu hören war. Die Gesamtzahl deutscher Verletzter war zunächst unklar. Bei dem Anschlag im Herzen der britischen Hauptstadt waren mindestens sieben Menschen getötet worden, etwa 50 Menschen wurden verletzt.

+++ 04.06.17, 14.19 Uhr: 12 Festnahmen +++
Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von London sind zwölf Menschen festgenommen worden. Das teilte die Polizei in London am Sonntag mit.

+++ 04.06.17, 12.53 Uhr: Der Papst zum Anschlag in London +++
"Der Heilige Geist gebe der ganzen Welt Frieden, heile die Plage des Krieges und des Terrors, auch in dieser Nacht in London hat es unschuldige Zivilisten getroffen."

+++ 04.06.17, 12.19 Uhr: Theresa May zum Terrorismus: "Jetzt reicht's" +++
Als Antwort auf den Terroranschlag in London hat die britische Premierministerin Theresa May Islamisten den Kampf angesagt. Es sei höchste Zeit, zu sagen: "Jetzt reicht's." Es müsse allen Menschen möglich sein, ihr Leben normal weiterzuführen. Doch bei der Terrorbekämpfung müsse sich etwas ändern, so die Premierministerin.

+++ 04.06.17, 11.47 Uhr: Keine Hinweise auf deutsche Opfer +++
Nach dem neuen Terroranschlag von London gibt es bislang keine Hinweise auf deutsche Opfer. Das war am Sonntag aus dem Auswärtigen Amt zu erfahren. Dabei wurde aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es dafür noch keine absolute Gewissheit gibt und es bis dahin auch noch dauern kann.

+++ 04.06.17, 11.45 Uhr: Viele Verletzte in kritischem Zustand +++
Viele Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. Das sagte Premierministerin Theresa May nach einer Sitzung ihres Krisenkabinetts am Sonntagmorgen.

+++ 04.06.17, 10.49 Uhr: Polizei geht davon aus, dass alle Attentäter tot sind +++
Die Ermittler gehen davon aus, dass es nur drei Täter gegeben hat. Alle drei verdächtigen Männer seien tot, sagte die Londoner Polizeichefin Cressida Dick vor Reportern am Sonntagmorgen.

+++ 04.06.17, 10.43 Uhr: Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen+++
Nach dem Terroranschlag in London ist die Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen. Das sagte die Londoner Polizeichefin Cressida Dick vor Reportern am Sonntagmorgen. Sie bezeichnete die Attacken auf der London Bridge und am Borough Market als "entsetzlich und tragisch".

+++ 04.06.17, 9.02 Uhr: IS feiert Terroranschlag in London +++
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag in London als Erfolg gefeiert. Das berichtete die auf die Auswertung dschihadistischer Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group in der Nacht zum Sonntag unter Berufung auf IS-nahe Medien. Der IS hat den Anschlag bisher nicht offiziell für sich reklamiert.

+++ 04.06.17, 7.43 Uhr: 48 Verletzte im Krankenhaus +++
Derzeit werden 48 Verletzte in Krankenhäusern der britischen Hauptstadt behandelt. Weitere Opfer seien schon vor Ort versorgt worden, teilte der Rettungsdienst am Sonntag auf Twitter mit.

+++ 04.06.17, 6.11 Uhr: Polizisten bei Terror-Attacke schwer verletzt +++
Bei der Terror-Attacke sind auch mehrere Polizisten verletzt worden. Einem der Betroffenen ist nach Polizeiangaben ins Gesicht gestochen worden. Er soll nach Angaben des Nachrichtensenders Sky News am Samstagabend als Erster zum Tatort geeilt sein. Er habe sich dann den drei Attentätern in den Weg gestellt.

+++ 04.06.17, 4.42 Uhr: Ariana Grande: "Ich bete für London" +++
Nach dem Terroranschlag betet US-Sängerin Ariana Grande für London. Das twitterte sie in der Nacht zum Sonntag. An diesem Sonntag gibt Grande mit einem riesigen Staraufgebot ein Benefizkonzert für die Terror-Opfer von Manchester.

FOTOS: Terror in London 2017 Die Bilder zum Attentat auf London Bridge und Borough Market

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser