01.03.2017, 09.10 Uhr

Einblick in die "Alternative für Deutschland":  Melanie Amann: AfD-Anhänger verstehen Meinungsfreiheit falsch

Ein neues Buch beleuchtet die Hintergründe der Alternative für Deutschland. Bild: Michael Kappeler/dpa

Ausführlich beschäftigt sich Amann auch mit dem von Spannungen geprägten Verhältnis der AfD zu den Medien. Sie erklärt den auf sich selbst bezogenen Kosmos, in dem sich ein Teil der AfD-Parteigänger bewegt. Amann stellt fest: "Die AfD lebt von der Überzeugung ihrer Mitglieder, dass die reale Welt und deren Darstellung in den Medien nichts mit einander zu tun haben." Die Veröffentlichungen von Partei-Vize Beatrix von Storch gehören für sie in den Bereich des Postfaktischen: "Meinungsfreiheit bedeutet für Beatrix von Storch, die Realität der eigenen Meinung anzupassen".

AfD ohne soziale Netzwerke nicht möglich

Genau wie Amann so betont auch der "FAZ"-Journalist Justus Bender in seinem kürzlich erschienen Buch Trotz Parteiausschlussverfahren – Höcke soll zur Bundestagswahl antreten.

FOTOS: Alternative für Deutschland Der AfD-Aufstieg in Bildern

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser