28.01.2017, 09.07 Uhr

Misshandlungen in Elite-Kaserne: Sadistische Aufnahmerituale bei der Bundeswehr?

Ein Misshandlungsskandal erschüttert die Bundeswehr. Bild: dpa

Eine Sprecherin des Ausbildungskommandos sagte der Deutschen Presse-Agentur, geprüft würden unter anderem auch sogenannte Aufnahmerituale unter Mannschaftsdienstsoldaten. Daran seien Vorgesetzte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht beteiligt.

Defizite in der Führung der Bundeswehr?

Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, erklärte: "Verstöße gegen die Innere Führung werden im Heer nicht geduldet und mit aller Konsequenz geahndet."

In einer Erklärung der Bundeswehr heißt es: "Diese Vorgänge wiegen insofern umso schwerer, als bereits früher Hinweise auf Missstände und frauenfeindliches Klima in einer anderen Teileinheit des Ausbildungszentrums Spezielle Operationen in Pfullendorf in Rede standen." Die Häufung zeige "gravierende Defizite in der Führung".

Das Ausbildungszentrum schult nationale und internationale Spezialkräfte. Angeboten werden unter anderem Lehrgänge für Scharfschützen sowie für das Führungspersonal von Spezialkräften. Zudem werden die Soldaten etwa im Nahkampf trainiert oder auf das Überleben und Verhalten in Gefangenschaft oder in isolierter Lage vorbereitet.

Lesen Sie auch: EU-Ausländer in der Bundeswehr? DAS sagen die Deutschen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser