08.08.2016, 13.47 Uhr

Auf Großwildjagd: Einfach abgeknallt! Trumps Söhne posieren mit toten Tieren

Donald Trump ist in den vergangenen Tagen viel gescholten worden. Jetzt will er seine wirtschaftliche Kompetenz unter Beweis stellen. Doch die US-Demokraten laden schon ihre Wahlkampf-Geschütze durch - und bekommen reichlich Hilfe von den Trump-Söhnen.

Donald Trump ist in den vergangenen Tagen viel gescholten worden. Bild: dpa

Nach schweren Wahlkampfpannen will der Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, Donald Trump, über seine Wirtschaftskompetenz wieder in die Spur finden. Trump will dabei auch ein neues Gremium von Wirtschaftsexperten vorstellen, das ihn im Wahlkampf künftig beraten soll. Es handelt sich hauptsächlich um Manager und Unternehmer aus der Finanzbranche sowie aus der Immobilienwelt.

Donald Trump: Kann er mit Wirtschaftsfragen punkten?

Unter den Experten sind die Immobilieninvestoren Steve Roth, Tom Barrack und Howard Lorber, der Fracking-Unternehmer Harold Hamm, der Banker Stephen M. Calk und der Hedge-Fonds-Manager John Paulson. Trump selbst steht wegen seiner Aussagen zum eigenen Erfolg als Unternehmer in der Kritik. Er verwalte zwar ein Milliardenvermögen. Er habe den Nachlass seines Vaters jedoch nicht besonders erfolgreich verwaltet und vermehrt.

Unter anderem gingen Teile von Trumps Glücksspielsparte mehrmals pleite. Die US-Demokraten werfen ihm deshalb vor, viele seiner früheren Angestellten in der Glücksspiel-Metropole Atlantik City in die wirtschaftliche Not getrieben zu haben.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser