06.07.2016, 10.55 Uhr

Schockfotos gegen Raucher: Mann entdeckt toten Vater auf Zigarettenschachtel

Ekelfotos auf Zigarettenschachteln sollen vor den Gefahren des Rauchens warnen. Wegen eines solchen Fotos hatte ein Belgier nun den Schock seines Lebens. Er entdeckte seinen toten Vater auf einer Packung. Wie kommt der da hin?

Ein Belgier entdeckte auf einer Zigarettenschachtel seinen toten Vater. Bild: Screenshot RTL Info

Seit dem 20. Mai gilt in Deutschland die neue EU-Richtlinie für Tabakprodukte. Demnach gilt Schockbild-Pflicht auf Zigarettenpackungen. Raucherlungen, verstopfte Arterien und andere Ekelfotos sollen Rauchern die Lust auf den blauen Dunst vermiesen. Ein Belgier hatte nun wegen genau eines solchen Bildes den Schock seines Lebens. Denn auf der Packung prangte sein Vater, der bereits seit sechs Jahren tot ist.

Schock fürs Leben! Mann entdeckt toten Vater auf Zigarettenpackung

Wie die Zeitung "La Meuse" berichtet, entdeckte Serge Nizet auf einer Packung der Marke L&M von Philip Morris ein Fotos seines Vaters. Im August 2010 starb der Familienvater an einem Lungenleiden. Nun wird das Abbild des sterbenden Mannes missbraucht, um Rauchern das stinkende Laster abzugewöhnen.

FOTOS: Rauchfrei dank Ekel-Alarm? Schockbilder auf Zigarettenpackungen

Der Belgier ist empört. Niemand habe die Familie um das Einverständnis zur Nutzung des Fotos gefragt, berichtet "La Meuse" weiter. "Das ist abartig. Wie kann so etwas passieren?", fragt Nizet. Offenbar handele es sich dabei um einen Panne. Doch wer trägt die Schuld? Der Hersteller weißt jedenfalls sämtliche Verantwortung von sich. Angeblich soll das Bildmaterial von der belgischen Gesundheitsbehörde stammen. Das Urheberrecht an den Fotos liege jedoch bei der Europäischen Kommission für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Belgier will gegen Fotoverwendung klagen

Nun will der Mann vor Gericht ziehen. Um Geld gehe es ihm dabei jedoch nicht, er will lediglich die Nutzung des Fotos untersagen. "Wenn das so wäre, dann hätte ich mich nicht an die Medien gewandt, sondern direkt eine Anzeige erstattet. Ich will nur wissen, wer das Foto gemacht hat und vor allem, mit welchem Recht", sagt er weiter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser