27.09.2014, 07.00 Uhr

IS in Deutschland: Denis Cuspert, Deso Dogg, Abu Talja al Almani: Der Deutsche in der IS-Spitze

Die erfolgreichste Karriere bei der IS hat wohl Deso Dogg gemacht. Über ihn steht einiges Im Verfassungsschutz-Dossier. Eigentlich heißt er Denis Cuspert, wurde 1975 als Sohn einer deutschen Mutter und eines Vaters aus Ghana in Berlin-Kreuzberg geboren. Sein Vater wurde bald abgeschoben und Denis schloss sich in West-Berlin der Gangsta-Kultur an, die Gewalt und Exzesse lebt und in RAP-Songs verherrlicht.

IS-Terrorist Deso Dogg berichtet aus Syrien über Kleidersammlung für Flüchtlinge. Bild: Screenshot news.de (Youtube/Islam Everybody)

Seit 2002 verarbeitete Deso Dogg seine Erfahrungen mit Diskriminierung in eigenen Texten: «Auf dem Schulhof war ich nur der kleine Nigga Junge, mit kaputter Jeans, dem bösen Blick und frecher Zunge, Wer hat Angst vorm Schwarzen Jungen? Damals noch nicht so viele» startet zum Beispiel der Song Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann.

Deso Dogg: Vom Berliner Gangsta-Rapper in die IS-Spitze

Zwölf Jahre später erreichen uns grausige Bilder aus dem syrischen Homs. Nach dem Blutbad auf dem Gasfeld Al-Schaar, wo 270 Gasarbeiter getötet wurden, ist Deso Dogg dort in einem Video zu sehen, wie er mit einem Stein den Kopf einer Leiche zerschlägt. Es ist derselbe Mensch, der in einem anderen Video den Satz sagt: «Ich war ein Sünder. Ich habe in Sünde gelebt, bevor ich mich dem Islam zugewandt habe. In der Umgebung von Musik, Drogen, Alkohol und Frauen.» Der Kleidung für syrische Flüchtlinge sammelt.

FOTOS: Gaza, Syrien, Ukraine Das schreckliche Jahr der Kriege
zurück Weiter Am 25. Juli 2014 verübten Terroristen in Kirkuk im Norden Iraks ein Bombenattentat. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Khalil Al-A'nei Kamera

Deso Dogg heißt inzwischen Abu Talja al-Almani, 2007 hat er nach einem Autounfall den Islam, die Religion seines Vaters, für sich entdeckt. Mit ihm gibt es unzählige Videos auf YouTube, in denen er in verschwurbelter Sprache seine Läuterung erklärt. Vom April 2014 stammt das Video, in dem er die Hand des IS-Kommandeurs Abu Bakr al-Baghdadi hält. Sein Treueschwur wird als Zeichen dafür aufgefasst, dass Denis Cuspert es in die Führungsriege der IS geschafft hat.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser