Von news.de-Redakteurin - Uhr

Sonnensturm-Warnung für 13./14.03.2022: Sonnenplasma kracht heute Nacht auf Erde! "Dreifache Bedrohung" möglich

Nachdem ein koronaler Massenauswurf der Sonne zuletzt die Erde nur knapp verfehlte, steuert bereits die nächste Plasmawolke auf unseren Planeten zu. Das Schlimme: Laut Experten droht der Erde eine dreifache Bedrohung.

Der nächste Sonnensturm soll am 13./14.03.2022 auf die Erde krachen. Bild: AdobeStock / Naeblys

Vor ein paar Tagen schleuderte die Sonne einen riesigen Plasmaball in den Weltraum. Der koronale Masseauswurf (CME) steuerte zwar auf die Erde zu, jedoch versetzte er unserem Planeten lediglich einen "flüchtigen Schlag". Während die Auswirkungen dieses Mal kaum zu spüren waren, droht bereits der nächste Sonnensturm. Laut Experten droht sogar eine "dreifache Bedrohung".

Sonnensturm verfehlte nur knapp die Erde -Plasmawolke versetzt Planeten "flüchtigen Schlag"

Bei einer Sonneneruption wurde vor drei Tagen eine gewaltige Sonnenplasmawolke ausgestoßen. Erste Vorhersagen von "spaceweather.com" deuteten zunächst darauf hin, dass die geladenen Teilchen am 10. März 2022 auf die Erde krachen und einen geomagnetischen Sturm der Klasse G1 auslösen könnten. Jedoch hat die US-Wetterbehörde NOAA keine Warnung herausgegeben. Daher ging man davon aus, dass die Auswirkungen auf die Erde nur gering sein dürften. Und Tatsache: "Ein koronaler Massenauswurf wird nahe an der Erde vorbeiziehen und dem Magnetfeld unseres Planeten einen flüchtigen Schlag versetzen", hieß es wenig später bei "spaceweather.com".

Sonnensturm am 14.03.2022: Experten warnen vor geomagnetischem Sturm der Klasse G2

Der nächste Sonnensturm kündigte sich kurz danach an. Eine lang andauernde Sonneneruption in der Nähe des SonnenflecksAR2962 schleuderte eine Full-Halo-CME in Richtung Erde. Laut ersten Berechnungen sollte das Sonnenplasma am 13. März 2022 auf die Erde krachen und einen Sonnensturm auslösen. Nun wurde die Warnung aktualisiert. Demnach soll das Sonnenplasma am 14.03.2022 mit der Erde kollidieren und einen Sonnensturm auslösen. Die NOAA warnt, dass ein schwerer Sonnensturm mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent am Montag die Erde treffen wird. Wie "spaceweather.com" berichtet, sei ein geomagnetischer Sturm der Klasse G2 möglich.Ab DIESER Sonnensturm-Warnstufe drohen Blackouts.

Laut der Weltraumwetterphysikerin Dr. Tamitha Skov drohe der Erde durch den Sonnensturm eine dreifache Bedrohung. "Sonnensturm- und Aurora-5-Tage-Ausblick: Eine anstrengende Woche mit einer dreifachen Bedrohung! Ein großer #Sonnensturm wird kommen, eingebettet zwischen einem Streifschuss eines früheren #Sonnensturms und einem schnellem #Sonnenwind. In jeder Tabelle zeigt die obere Zeile, was erwartet wird, die untere zeigt die mögliche maximale Aktivität", schreibt sie auf Twitter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de

Themen: