Bundestagswahl 2021

SPD vor Union laut aktueller Hochrechnungen - Laschet und Scholz wollen regieren

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Noch ist nicht klar, wer von beiden stärkste Kraft wird. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl gibt es hier.

mehr »
Uhr

Prophezeiung fürs Jahr 5000: Erde in 3000 Jahren unter Wasser! Zeitreisender liefert Foto-Beweis

Ein Zeitreisender namens Edward, der angeblich ins Jahr 5000 gereist sein will, behauptet, die Erde werde in 3000 Jahren komplett überflutet sein. Mit einem Foto aus dem Jahr 5000 will er seine Aussage beweisen.

Der Zeitreisende Edward will im Jahr 5000 gewesen sein - und brachte ein Beweisfoto mit. Bild: (Symbolbild) Elena/AdobeStock

Ein Mann, der von sich selbst behauptet, als Zeitreisender in das Jahr 5000 gereist zu sein, machte eine düstere Prognose für die Zukunft der Erde. Um den Wahrheitsgehalt seiner Prophezeiung beweisen zu können, brachte er ein Foto aus der Zukunft als Beweis mit.

Zeitreisender Mann will ins Jahr 5000 gereist sein

Ein mysteriöser Mann, der sich Edward nennt, traf das Filmteam von ApexTV, um ihm seine Geschichte zu erzählen. Der gebürtige Armenier, der sechs Jahre in den USA lebte, schildert, dass er 2004 an einem streng geheimen Zeitreise-Experiment der Regierung teilgenommen habe und 3.000 Jahre in die Zukunft geschickt worden sei. Edward sagt, er habe in LA in einem Labor gearbeitet, als er den Auftrag bekommen habe, in die Zukunft zu gehen und Fotos zu machen. Im Video von ApexTV wird Edwards Gesicht nur verschwommen gezeigt, seine Stimme klingt verzerrt. Damit soll angeblich seine Identität geschützt werden.

Erde steht in Zukunft fast vollständig unter Wasser - laut Zeitreisendem

Als Edward in der Zukunft ankam, sei er schockiert gewesen, denn die Stadt Los Angeles habe fast vollständig unter Wasser gestanden. "Es war unglaublich. Ich stand auf einer riesigen Holzplattform. Nicht nur ich, auch Häuser, Gebäude [standen auf der Plattform], natürlich alles aus Holz", schildert Edward im Video. "Und danach wurde mir klar, dass es dieselbe Stadt war, Los Angeles, aber unter Wasser."

Edward behauptete auch, mit Menschen gesprochen zu haben, die in der Zeit lebten, darunter ein Mann namens Zack. Er hätte ihm erzählt, dass die Flut aufgrund der globalen Erwärmung passiert sei.

Menschen verlassen die Erde und lassen Rest der Menschheit zurück

Im Jahr 4028 sollen die "Anführer" der Nationen der Erde eine Entscheidung getroffen haben, schildert Edward. Sie beschlossen, kein Geld mehr für die Erde auszugeben, kein Geld mehr in Bildung, Infrastruktur, Ernährung, Klimaschutz und ähnliche Projekte zu investieren. Stattdessen hätten sie sich dazu entschieden, die Erde zu verlassen und sich in einer neuen Galaxie niederzulassen. "Sie entschlossen sich, einfach weg von der Erde zu fliegen", so Edward. Innerhalb eines Jahres konnten sie laut Edward ihren Plan umsetzen.

Zurückgebliebene Menschheit muss auf überflutetem Planeten überleben

Damals hätten 11 Milliarden Menschen auf der Erde gelebt. "Viereinhalb Milliarden verließen die Erde" schließlich, schildert Edward. Der Rest der Menschheit wurde zurückgelassen, in Armut, Hunger und Durst. Die Erde sei überflutet gewesen und es gab kaum Möglichkeiten, an sauberes Wasser zu kommen. Die Menschen sollen in Elend gelebt haben, wusste der Zeitreisende weiter zu berichten.

Zeitreisender zeigt Beweisfoto von Unterwasserstadt

Kaum habe Edward diese Informationen verarbeitet, sei ihm schwarz vor Augen geworden. Als er das Bewusstsein wieder erlangte, war er zurück im Jahr 2004, so schildert er in dem Video. Danach sei er zurück in seine Heimat Armenien gezogen - weg von der Regierung und weg von Zeitreisen.

Edwards "Beweisfoto" aus dem Jahr 5000.  Bild: Screenshot YouTube@ApexTV/YouTube

Dann hält er ein Foto vor die Kamera des ApexTV-Teams, das eine Art Unterwasserstadt zeigt. Bei der Aufnahme soll es sich um eine Fotografie von Los Angeles handeln, die er im Jahr 5000 gemacht haben will. Edwards Geschichte und das vermeintliche Beweis-Foto können Sie unten im Video sehen. In der Minute 16.20 des YouTube-Videos hält Edward besagtes Bild in die Kamera.

NASA: Zeitreisen technisch nicht möglich

Laut der NASA sollen Zeitreisen nicht möglich sein. "Obwohl Menschen nicht in eine Zeitmaschine springen und in der Zeit zurückreisen können, wissen wir, dass Uhren in Flugzeugen und Satelliten mit einer anderen Geschwindigkeit als auf der Erde reisen", heißt es laut "Daily Star" von Seiten der NASA. "Wir können keine Zeitmaschine benutzen, um Hunderte von Jahren in die Vergangenheit oder Zukunft zu reisen. Derartige Zeitreisen gibt es nur in Büchern und Filmen. Doch die Mathematik der Zeitreisen beeinflusst die Dinge, die wir täglich benutzen, zum Beispiel GPS-Satelliten."

Schon gelesen? Alien-Krieg droht! Zeitreisender schockt mit Vorhersage

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/loc/news.de