23.06.2021, 19.13 Uhr

Komet 2014 UN271: Er rast auf unser Sonnensystem zu! Wissenschaftler entdecken Megakomet

Astronomen haben einen riesigen bisher unbekannten Kometen oder Zwergplaneten entdeckt. 2014 UN271 befindet sich auf dem Weg in unser Sonnensystem und wird die Umlaufbahn des Saturn voraussichtlich 2031 erreichen.

Wissenschaftler entdeckten einen Kometen auf dem Weg in unser Sonnensystem. Bild: AdobeStock/ Aliaksandr Marko (Symbolbild)

Diese Entdeckung versetzt Wissenschaftler und Hobby-Astronomen gleichermaßen in helle Aufregung: Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, hat ein Forscher-Team rund umPedro Bernardinelli, Leiter der University of Pennsylvania, einen bisher unbekannten Kometen entdeckt und ihn auf den Namen "2014 UN271" getauft.

Wissenschaftler entdecken Megakomet! 2014 UN271 rast auf unser Sonnensystem zu

Unklar ist aktuell, ob es sich tatsächlich um einen Kometen oder gar einen Zwergplaneten handelt, denn derzeit gibt es keine Daten darüber, ob das Objekt hauptsächlich aus Eis oder Gestein besteht. Vorläufigen Schätzungen nach hat der Megakomet einen Durchmesser von 96 bis 370 Meter. Allen bisherigen Vermutungen nach handelt es sich um ein sehr altes Objekt, über das es bisher noch keinerlei Aufzeichnungen gibt.

2014 UN271 soll Saturn-Umlaufbahn 2031 erreichen

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Komet aktuell auf dem Weg in unser Sonnensystem ist und die Umlaufbahn des Saturn voraussichtlich im Jahr 2031 erreichen wird. Das Forscher-Team hatte das Objekt entdeckt, als es Daten des Dark Energy Survey untersuchte, die vom Victor M. Blanco Telescope in Chile übermittelt worden waren. Laut "Daily Star" identifizierten sie bei der Auswertung der Daten rund 800 Objekte jenseits der Neptunbahn, aber 2014 UN271 stach durch seine kolossale Größe sowie seinen Weg zur Sonne hervor.

Mark McCaughrean von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) erklärte gegenüber dem "Daily Star", dass das Senden einer Sonde während des Vorbeiflugs des Monsterkometen "technisch machbar" sei, aber eine solche Mission müsste in den nächsten sechs oder sieben Jahren gestartet werden, um den Kometen rechtzeitig zu erreichen.

Form und Aussehen von 2014 UN271 völlig offen

Samantha Lawler, Wissenschaftlerin an der University of Regina in Kanada, zeigte sich ebenfalls aufgeregt ob der Entdeckung und erklärte, dass es sehr selten sei, solche Objekte aus der Nähe zu beobachten. "Vielleicht wird es eine völlig bizarre Form haben. Ich hoffe wirklich, dass es Ringe hat", so Lawler gegenüber "New Scientist".

Lesen Sie auch: 80-Meter-Gesteinsbrocken donnerte extrem nah an Erde vorbei

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de