23.06.2021, 18.16 Uhr

Coronavirus-Impfung aktuell: Brauchen wir im Herbst eine 3. Corona-Impfung?

Während manche Menschen in Deutschland noch nicht einmal die erste Impfung erhalten haben, stellen sich vollständig Geimpfte schon jetzt eine wichtige Frage: Brauchen wir im Herbst eine dritte Corona-Impfung? Denn sinkende Antikörper-Spiegel und neue Virusvarianten geben Grund zur Sorge, dass unser aktueller Impfschutz nicht ausreichen wird.

Brauchen wir eine dritte Impfung im Herbst? Bild: dpa

Erstmals seit zehn Monaten hatten die Gesundheitsämter am Montag weniger als 500 Neuinfektionen binnen eines Tages an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet. So registrierte das RKI 346 neue Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 8,6 an (Vortag: 8,8; Vorwoche: 16,6; Vormonat: 67,3).

Coronavirus-News aktuell: Brauchen wir eine dritte Corona-Impfung?

Nach Angaben des RKI sind aktuell mehr als 25,8 Millionen Menschen oder mehr als 31 Prozent der Bevölkerung in Deutschland vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Etwas mehr als 42 Millionen Menschen (50,8 Prozent) haben mindestens eine Impfung verabreicht bekommen. Doch vor allem die vollständig Geimpften beschäftigt schon jetzt eine entscheidende Frage: Werden wir im Herbst eine dritte Corona-Impfung benötigen?

Biontech-Chef erklärt Notwendigkeit der Auffrischung der Corona-Impfung

Die Ständige Impfkommission hatte schon vor einer Weile darauf hingewiesen, dass sie davon ausgehe, dass man sich erneut impfen lassen muss. Dieser Meinung ist auch derChef des Impfstoff-Herstellers Biontech Ugur Sahin. Er erklärte gegenüber der "Bild": "Ich gehe davon aus, dass eine dritte Impfung für die Auffrischung der Immunität von einem hohen Wert sein könnte. Allerdings wissen wir noch nicht, wann und wie oft eine Auffrischimpfung erforderlich sein wird." Doch Fakt ist: Die Immunität von Geimpften lässt mit der Zeit nach und zudem entwickeln sich immerzu neue Varianten des Coronavirus.

Karl Lauterbach sicher: Immunität nach Impfung hält nur sechs Monate

Wann man sich das dritte Mal impfen lassen muss, sei aktuell aber noch unklar. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach beispielsweise geht davon aus, dass die Immunität nach einer Impfung lediglich sechs Monate anhält. Dieser Meinung ist auch Virologe Prof. Klaus Stöhr und erklärte: "Es kann sein, dass wir bei den vulnerablen Gruppen im Herbst nachimpfen müssen." So konnte in den Alters- und Pflegeheimen bereits beobachtet werden, dass sich vollständig Geimpfte erneut angesteckt haben.

Unklarheit über 3. Corona-Impfung: Wer muss im Herbst erneut geimpft werden?

Laut Stöhr ginge es deshalb aktuell darum, herauszufinden, wie schnell die Immunität in den verschiedenen Altersgruppen zurückgeht. "Müssen wir im Herbst die über 65-Jährigen wieder impfen oder nur die über 80-Jährigen? Wie schnell verschwinden die Antikörper? Dazu müssen wir jetzt Daten sammeln", so Stöhr gegenüber der "Bild".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa