23.06.2021, 07.25 Uhr

Vergewaltigungsfall in England: Frau (21) auf Kinderspielplatz vergewaltigt

Schock-Vorfall in Großbritannien: Auf einem Kinderspielplatz im britischen Bradford soll sich Schreckliches zugetragen haben. Eine junge Frau soll am Montagmorgen einem Sex-Täter zum Opfer gefallen sein.

Die Vergewaltigung soll sich auf einem Spielplatz in Bradford ereignet haben. Bild: Adobe Stock/matt hackney/EyeEm

Es ist schrecklich, was einer jungen Frau in den frühen Morgenstunden des 21. Juni widerfahren sein soll. Wie aktuell der britische "Mirror" berichtet, wurde die 21-Jährige am Montagmorgen auf einem Kinderspielplatz in einem Park im britischen Bradford, West Yorkshire, vergewaltigt.

Junge Frau (21) auf Kinderspielplatz vergewaltigt - Polizei nimmt 20-Jährigen fest

Die Polizei wurde gerufen, um den Vorfall zu untersuchen. Das Opfer werde derzeit von Notfallseelsorgern unterstützt, heißt es. Ein 20-jähriger Mann wurde im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Verbrechen festgenommen. Der Tatort rund um den Spielplatz wurde für weitere Untersuchungen abgesperrt.

Untersuchungen im Vergewaltigungsfall dauern an

"Die Polizei untersucht einen Vergewaltigungsfall, der angeblich in einem Park in der Nähe von Claremont Terrace, Bradford in den frühen Morgenstunden des Montags stattgefunden haben soll.", teilte die West Yorkshire Police mit. Wie die Polizei zudem bestätigte, wurde ein 20 Jahre alter Mann festgenommen.

"Alle Berichte über Sexualdelikte werden ernst genommen und gründlich untersucht und es sind verstärkte Patrouillen in dem Gebiet im Einsatz.", versicherten die Ermittler. "Jeder, der Informationen hat, die diese Untersuchung unterstützen können, wird gebeten, die Bradford District Safeguarding Unit zu kontaktieren oder die Kontaktoptionen auf der Website der Polizei von West Yorkshire zu nutzen. Nähere Details zum Tathergang wurden zunächst nicht bekannt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

sba/news.de

Themen: