Bundestagswahl 2021

SPD gewinnt Bundestagswahl vor Union - Scholz will Ampel-Koalition

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Coronavirus-News aktuell: WHO warnt vor "zweigleisiger Pandemie": DIESER Fehler kostet Menschenleben

Die WHO hat die derzeit bekannten Coronavirus-Varianten umbenannt. Statt von der "Indischen Variante" soll nun beispielsweise von "Covid Delta" die Rede sein. Zeitgleich warnte die WHO vor einer "zweigleisigen Pandemie" durch eine ungerechte Impfstoff-Verteilung. Man riskiere so die Entstehung noch tödlicherer Virus-Varianten.

Die WHO warnt vor einer "zweigleisigen Pandemie". Bild: AdobeStock/ blvdone (Symbolbild)

Die zuerst in Indien entdeckte besonders ansteckende Coronavirus-Variante B.1.617.2 heißt nun "Covid Delta". Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat beschlossen, die einzelnen Varianten nach dem griechischen Alphabet zu benennen, wie sie am Montagabend mitteilte. Damit soll vermieden werden, dass Länder oder Regionen mit bestimmten Virusvarianten in Verbindung gebracht und Menschen, die dort leben oder von dort kommen, diskriminiert werden. "Kein Land sollte stigmatisiert werden, um Varianten zu entdecken und zu melden", so Maria Van Kerkhove, technische Leiterin der WHO für Covid-19.

WHO benennt Coronavirus-Varianten um, um geografische Stigmatisierung zu vermeiden

Nach dem neuen Schema heißt die zuerst in Großbritannien aufgetauchte Virusvariante B.1.1.7 nun "Covid Alpha", die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 "Covid Beta" und die in Brasilien zuerst nachgewiesene Variante P.1 "Covid Gamma". Dies sind die zurzeit von der WHO aufgeführten "Besorgniserregenden Varianten". Weitere "Varianten von Interesse" sind ebenfalls mit Buchstaben aus dem griechischen Alphabet versehen worden.

WHO warnt vor "zweigleisiger Pandemie" durch ungerechte Impfstoff-Verteilung

Zeitgleich appelliert die WHO aktuell gemeinsam mitdem Internationalen Währungsfonds, der Weltbankgruppe und der Welthandelsorganisation dafür, dass reichere Länder den ärmeren mehr Corona-Impfdosen zukommen lassen sollen. Würden sie dies nicht tun, riskiere man, dass sich weitere Corona-Varianten bilden.

Ungerechte Impfstoff-Verteilung begünstigt Entstehung noch tödlicherer Coronavirus-Varianten

Bereits jetzt gäbe es laut WHO eine "gefährliche Lücke" zwischen reichen und armen Ländernbei der Verfügbarkeit von Coronavirus-Impfstoffen. Die Weltgesundheitsorganisation warnt daher eindringlich vor der Gefahr einer "zweigleisigen Pandemie". "Die ungerechte Verteilung von Impfstoffen macht nicht nur Millionen von Menschen anfällig für das Virus, sondern lässt auch tödliche Varianten entstehen und sich auf der ganzen Welt verbreiten", so die WHO.

Lesen Sie auch: Neue Virus-Variante entdeckt! Wie gefährlich ist der Hybrid-Erreger aus Vietnam?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de/dpa