02.05.2021, 12.01 Uhr

Sonnensturm im Mai 2021: Sonneneruption kommt der Erde gefährlich nahe

Sonnenstürme sind nichts Ungewöhnliches. Doch im Mai 2021 könnte ein Sonnensturm der Erde gefährlich nahe kommen. Er wurde durch ein Loch in der Sonnenatmosphäre entdeckt und rast mit 1,8 Millionen Stundenkilometern auf uns zu.

Mit 1,8 Millionen Stundenkilometern rast derzeit ein Sonnensturm auf die Erde zu Bild: (Symbolbild) Peter Jurik/AdobeStock

Es toben ständig Sonnenstürme auf der Sonne. Die meisten stellen keine Gefahr für die Erde dar. Doch der Sonnenwind, der derzeit mit einer Geschwindigkeit von 1,8 Millionen Stundenkilometern auf uns zurast, kann durchaus Folgen haben.

Sonnensturm rast mit 500 Kilometern pro Sekunde auf Erde zu

Wie der "Daily Star" berichtet, wurde der Sonnensturm entdeckt, nachdem ein Loch in der Atmosphäre der Sonne aufgetaucht war. Der Sonnenwind wütet mit einer unfassbaren Geschwindigkeit von 500 Kilometern pro Sekunde, obwohl seine Ausmaße eher klein ausfallen.

Sonnenwind im Mai 2021: geomagnetischer Sturm der Klasse G1

Durch den Sturm werden Sonnenpartikel in Richtung Erde geschleudert, die genug Kraft haben, Satelliten in der Erdumlaufbahn zu beeinträchtigen. Am 2. und 3. Mai 2021 könnte es Wissenschaftlern zufolge zu Störungen bei Satelliten kommen. Der Sonnensturm wurde als geomagnetischer Sturm der Klasse G1 klassifiziert - die schwächste Form geomagnetischer Stürme, die dennoch Einfluss auf Satellitenfunktionen haben können. Laut "Express" könne der aktuelle Sonnenwind zu "schwachen Stromnetzschwankungen" führen und "geringfügige Auswirkungen auf Satellitenoperationen" haben. Gefährlich wird es also nur für unsere Satelliten.

Letzter großer Sonnensturm sorgte für Stromausfall

Der Großteil der Sonnenwinde ist harmlos für die Erde. Experten warnen dennoch davor, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis ein großer Sonnensturm die Technologien auf der Erde lahmlege.Der letzte große Sonnensturm ereignete sich 1989 und sorgte für großflächige Stromausfälle in Quebec.

Großer Sonnensturm nur eine Frage der Zeit

Leider sind Sonnenstürme nur schwer vorherzusagen. Der Risikoberater Drayton Tyler meint: "Ein Solar-Supersturm ist ein 'Wann, nicht wenn'-Ereignis. Im schlimmsten Fall dürften die direkten und indirekten Kosten bei einer Erholungszeit von Jahren statt Monaten und Billionen von Dollar liegen." Die Wahrscheinlichkeit läge laut dem Experten bei "eins zu zehn in jedem Jahrzehnt".

Schon gelesen? Außerirdische Technologie! Geheimnis um zigarrenförmigen Asteroiden gelüftet?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser