Uhr

Madeleine McCann: "Wunder passieren jeden Tag"! Statement der Eltern macht Hoffnung

Die Staatsanwaltschaft ist sich sicher, dass die vermisste Madeleine McCann tot ist. Doch dem widersprechen ihre Eltern vehement. Kate und Gerry McCann sind davon überzeugt, dass Maddie lebt. Am 12. Mai 2021 würde das Mädchen seinen 18. Geburtstag feiern.

Maddie McCann würde nächsten Monat ihren 18. Geburtstag feiern. Bild: dpa

Seit Mai 2007 fehlt von Madeleine McCann jede Spur. Gemeinsam mit ihren Eltern Kate und Gerry McCann und ihren Geschwistern war Maddie damals im portugiesischen Praia da Luz im Urlaub. Eines Nachts, als die Eltern zum Abendessen gingen und die Kinder allein im Apartment ließen, verschwand die damals Dreijährige spurlos. Seitdem fehlt von Madeleine McCann jede Spur.

Maddie lebt! Kate und Gerry McCann geben Hoffnung nicht auf

In wenigen Tagen, am 12. Mai 2021, würde Maddie McCann 18 Jahre alt werden. Noch immer suchen die Eltern unermüdlich nach ihrer Tochter. Bis heute haben sie die Hoffnung nicht aufgegeben, ihr kleines Mädchen lebend wiederzusehen. Aufder Facebook-Seite der offiziellen "Find Madeleine"-Kampagne meldete sich das Paar aktuell zu Wort und sendete kurz vor Maddies 18. Geburtstag eine hoffnungsvolle Nachricht in die Welt.

Maddies Eltern hoffnungsvoll: "Wir glauben immer noch an Wunder"

"Es gibt nicht viel zu berichten. Wir möchten allen, die weiterhin an unserer Seite sind, ein herzliches Dankeschön senden. Wir glauben immer noch an Wunder", heißt es in dem Beitrag. Dazu wurde eine Fotocollage veröffentlicht. Darauf zu lesen: "Never stop believing in HOPE because MIRACLES happen everyday". Zu deutsch: "Hör nie auf, an HOFFNUNG zu glauben, denn WUNDER passieren jeden Tag".

Vermisstenfall Madeleine McCann: Es gibt Beweise für Maddies Tod

Die deutsche Staatsanwaltschaft geht unterdessen davon aus, dass Madeleine McCann tot ist.Im September hatte der Staatsanwalt Christian Wolters im Interview mit dem portugiesischen TV-Sender RTP über den Fall Maddie gesprochen und erklärt, es gebe "materielle Beweise" für ihren Tod. Auf Nachfrage der "Bild"-Zeitung sagte Christian Wolters damals: "Wir haben einen tatsachengestützten Verdacht. Diese Tatsachen basieren auf Beweismitteln, die für uns keinen anderen Schluss zulassen, als dass Maddie tot ist bzw. von Christian B. getötet wurde."

Vermisstenfall Madeleine McCann: Hat Christian B. Maddie entführt und ermordet?

Christian B. ist seit Juni der neue Hauptverdächtige im Fall Madeleine McCann. Der mehrfach wegen Sexualdelikten vorbestrafte B. lebte zwischen 1995 und 2007 an der Algarve. Seit Ende November sitzt B. in einem niedersächsischen Gefängnis ein, wo er eine mehrjährige Haftstrafe nach einem Vergewaltigungsurteil absitzen soll.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa