07.04.2021, 10.21 Uhr

Schock-Unfall in Pennsylvania: Zweijähriger stürzt in Abwasserschacht und ertrinkt

Für die Familie des kleinen Kamdyn Torres im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde das Osterwochenende zu einem echten Albtraum. Der Zweijährige starb, nachdem er in einen Abwasserschacht gestürzt war. Es wird angenommen, dass der Junge ertrunken ist.

Der Junge stürzte rund 90 Meter tief in den Abwasserkanal. Bild: Adobe Stock/ Naypong Studio

In York County im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde ein Junge von einem Gully regelrecht verschluckt, nachdem er von seinem neuen zu Hause weggelaufen ist. Für den Zweijährigen kam jede Hilfe zu spät. Er ertrank in dem Abwasserschacht.

Junge (2) stürzt in Abwasser-Loch und ertrinkt

Wie aktuell der britische "Mirror" berichtet, verschwand der kleine Kamdyn Torres am Sonntagabend aus dem Haus seiner Familie in York Country, kurz nachdem sie in das Anwesen eingezogen war. Er wurde 15 Minuten später als vermisst gemeldet, was eine hektische Suche nach dem Jungen ausgelöst hatte. Tragischerweise wurde die Leiche des Kindes zwei Stunden später in einem Entwässerungskanal gefunden. Rettungskräfte versuchten noch, den Jungen wiederzubeleben.

Kamdyn Torres stirbt auf Anwesen seiner Eltern

Der kleine Kamdyn, der am Freitag drei Jahre alt geworden wäre, wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf für tot erklärt wurde. Die Polizei erklärte nach dem Tod des Jungen, dass er ertrunken sei. Die genaue Todesursache werde jedoch noch untersucht.

Auf einer GoFundMe-Seite, die eingerichtet wurde, um Geld für Kamdyns Familie zu sammeln, heißt es, dass der 2-Jährige in einen Abwasserschacht gestürzt sei, wo er 90 Meter in die Tiefe fiel. Die Familie hatte das Haus erst vor Kurzem gekauft und war gerade dabei, es zu renovieren und kindersicher zu machen. Leider zu spät. Neben seinen Eltern hinterlässt der kleine Kamdyn auch seine beiden Brüder sowie seine Großeltern. Der Präsident des North York Borough Council, Richard Shank, dessen Organisation den Tunnel verwaltet, versprach, die Untersuchung von Kamdyns Tod zu unterstützen, und sprach der Familie des Kindes sein Mitgefühl aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser