Uhr

Frau leidet an Uterus Didelphys: Escort-Dame spricht von Sexarbeit mit zwei Vaginen

Evelyn Miller leidet an einer seltenen Krankheit: Sie besitzt zwei Vaginen. In einem Interview sprach sie nun ganz offen darüber, wie ihr diese Fehlbildung bei der Arbeit als Escort-Dame geholfen hat.

Die Escort-Dame berichtet über ihre Erfahrungen mit zwei Vaginen. Bild: AdobeStock/ pathdoc

Eine Frau aus Australien leidet an einer seltenen Krankheit: Sie wurde mit zwei Vaginen geboren. In der Fachsprache spricht man von einem Uterus Didelphys.Evelyn Miller hat nicht nur zwei Vaginen sondern auch zwei Gebärmutterhälse und zwei Gebärmütter. Mit 20 Jahren erst wurde ihr klar, dass sie an dieser seltenen Anomalie leidet. Wie sich jedoch herausstellen sollte, hat ein Uterus Didelphys auch Vorteile.

Frau leidet an Uterus Didelphys: Zwei Vaginen halfen ihr bei der Sexarbeit

Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, arbeitete Evelyn Miller acht Jahre lang als Escort-Dame. Ihre zwei Vaginen seien dabei sehr hilfreich gewesen, gesteht die heute 30-Jährige im Interview. So sei es ihr möglich gewesen, ihre Sexarbeit von ihrem romantischen Liebesleben zu trennen. Ein weiterer Vorteil sei, dass sie nach eigener Aussage eine höhere Ausdauer bei der Sexarbeit besaß. Wenn sie sich mit der einen Vagina nicht mehr wohl fühlte, machte sie mit der anderen weiter. 

Eine Vagina für das Privatleben, eine Vagina für die Arbeit

"Für mich ist es normal und ich hätte nie gedacht, dass es so faszinierend ist, aber anscheinend ist es sehr faszinierend", erklärte die 30-Jährige im Interview. "Ich denke, nicht viele Menschen können sagen, dass sie eine Vagina für die Arbeit und eine für das Privatleben benutzen. Es war hilfreich bei der Arbeit, eine ganz andere Vagina haben zu können."

Kunden wollten die zwei Vaginen ausprobieren

Die Reaktionen ihrer Kunden auf ihre zwei Vaginen seien sehr unterschiedlich gewesen. Viele zeigten sich fasziniert und baten darum, sie anfassen und "ausprobieren" zu dürfen. Andere zeigten sich ungläubig und vermuteten, eine Geschlechtsumwandlung sei schief gegangen.

Übrigens: Die Australierin musst oft zwei Tampons verwenden, weil sie ihre Tage in beiden Gebärmüttern hat. Für ihren Job in der Porno-Industrie benötigte sie zudem immer zwei Abstriche und sexuelle Gesundheitstests.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Themen: