22.02.2021, 10.52 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Keine Brille! DARUM erkranken Ungebildete häufiger an Covid-19

Ungebildete stecken sich häufiger mit dem Coronavirus an. In Indien haben Wissenschaftler herausgefunden, warum sich arme und ungebildete Menschen öfter mit Sars-CoV-2 infizieren. Einer der Gründe: Sie tragen seltener eine Brille.

Brillenträger:innen haben ein geringeres Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Bild: AdobeStock / Wayhome Studio

Nicht nur Abstand und eine Mund-Nasen-Bedeckung können das Risiko, an Covid-19 zu erkranken, senken, sondern offenbar auch das Tragen einer Brille. Demnach sei die Gefahr bei Brillenträger:innen etwa zwei- bis dreimal geringer. Das haben Wissenschaftler:innen in Indien in einer aktuellen Studie herausgefunden.

Coronavirus-News aktuell: Studie zeigt geringeres Infektionsrisiko von Brillenträger:innen

Für die Untersuchung wurden die Daten von 304 Corona-Patient:innen miteinander verglichen. Insgesamt trugen davon 58 Personen tagsüber und bei Aktivitäten im Freien kontinuierlich eine Brille. Das Risiko bei Brillenträger:innen an Covid-19 zu erkranken lag bei 0,48. Bei Personen ohne Brille laut Studie bei 1,35. Die Schutzwirkung der Brille sei statistisch signifikant. "Die vorliegende Studie zeigt, dass das Covid-Risiko innerhalb der Brillen tragenden Bevölkerung zwei- bis dreimal geringer war als bei Personen ohne Brille", umreißt der Wissenschaftler Amit Kumar Saxena die Ergebnisse der Studie.

Brille schützt vor Berührungen an den Augen

Berührt oder reibt man sich mit kontaminierten Händen die Augen, könnte man sich mit dem Coronavirus infizieren. Normalerweise fassen sich Menschen innerhalb einer Stunde durchschnittlich 23 Mal ins Gesicht und dreimal ins Auge. Eine Brille könne ein solches Verhalten jedoch verhindern.

Mitarbeiter im Gesundheitswesen wird angeraten eine Schutzbrille und einen Gesichtsschutz zu tragen, um das Infektionsrisiko zu senken. Zwar schütze eine normale Brille nicht so sehr wie eine spezielle Schutzbrille, aber auch sie könne dazu beitragen, das Infektionsrisiko zu senken, heißt es weiter.

Ungebildete Menschen infizieren sich häufiger mit dem Coronavirus

Außerdem behaupten die Wissenschaftler:innen, dass arme und ungebildete Menschen sich eher mit dem Coronavirus infizieren. Das liege daran, dass die "sie die Präventionsrichtlinien nicht richtig befolgen" und seltener Brillen im Vergleich mit gebildeten Personen tragen.

Die Studie wurde vorab auf "medRxiv" veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Experten raten zur Doppelmaskierung - 90-prozentiger Schutz?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba//news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser